Monatelang hat ein Team von rund 180 Personen an der Operette «Frau Luna» gearbeitet und heute steht die Generalprobe an. Das Stadttheater Sursee gewährt mir exklusiv Zugang hinter die Bühne und ich erlebe live, was bei einer solchen Produktion im Backstage, unter der Bühne, in der Maske und in der Umkleide abgeht – vollkommen verborgen von den 450 Gästen im Saal. Völlig fasziniert habe ich die Zeit vergessen und landete um ein Haar unfreiwillig im zweiten Akt.

"Backstage in der Operette und um ein Haar im zweiten Akt" weiterlesen

Selten macht der Beiname «Leuchtenstadt» so Sinn wie während dem Lilu Lichtfestival Luzern. Vom 09. bis 19. Januar 2020 illuminieren 19 Lichtinstallationen Sehenswürdigkeiten und Plätze in der Stadt Luzern. Fluoreszierende Cyber-Schwäne auf dem Vierwaldstättersee, eine Hofkirche, die jeden LSD-Trip überflüssig macht und sanft schaukelnde Quallen aus Abdeckungsfolie, welche an ein Brautmodengeschäft erinnern. Und mitten drin ich. Mit Stativ.

"Ein Abend am Lilu Lichtfestival Luzern" weiterlesen

Schon seit einigen Wochen erhellt Kerzenlicht unsere warme Stube, wenn’s draussen so früh am Abend eindunkelt. Was meine Tochter noch nicht weiss – es liegen schon die ersten Gschänkli im Schrank versteckt, meine Vorfreude auf die Advents- und Weihnachtszeit ist geweckt. – Zur Einstimmung in die Adventszeit gehört für mich nebst Gschänkli auch der Besuch eines Weihnachtsmarktes dazu. Heute möchte ich euch die schönen Weihnachtsmärkte im Seetal vorstellen.

"Tannenduft und Lichterglanz an den Seetaler Weihnachtsmärkten" weiterlesen

Wilhelm Tell war ein Schwyzer. Er räumte nicht nur mit den Habsburgern auf, sondern er gründete mit zwei Kollegen auf dem Rütli auch gleich die Schweiz. Oder doch nicht? Im Bundesbriefmuseum in Schwyz beschäftige ich mich mit der Geschichte und den Mythen rund um die Alte Eidgenossenschaft. Und euch, liebe Leserinnen und Leser, habe ich ein paar Fragen mitgebracht, um euer Geschichtswissen zu testen. Multimedia im historischen Museum Für manche Leute ist der Bundesbrief fast eine heilige Reliquie. Wie sonst käme man auf die Idee,…„Teste dein Geschichtswissen“ weiterlesen

Der Name «Gansabhauet» verrät bereits, worum es beim Brauch aus Sursee geht: eine leblose Gans mit einem Säbel und verbundenen Augen abzuhauen. Der Anlass ist in der ganzen Deutschschweiz bekannt und zieht jedes Jahr rund dreitausend Schaulustige an. So brachial das Ritual anmuten mag, seine Entstehung ist eng mit der Wertschätzung der Gans als wertvolles Tier verknüpft, wie mir der Stadtarchivar im Gespräch eröffnet.

"In Sursee gehen sie mit dem Säbel auf die Gans los" weiterlesen

Erfrischend kreativ ist das neue Besuchszentrum «ParaForum» der Schweizer Paraplegiker Stiftung SPS in Nottwil aufgebaut: als begehbare und interaktiv erlebbare WG von vier unterschiedlichen Menschen mit Para- und Tetraplegie. Die Besuchenden erhalten einen persönlichen Einblick in das Leben der Bewohnenden und deren Geschichten. Mit dem ParaForum will man sensibilisieren – und das klappt bei mir auch. Denn besonders ein Bereich der Ausstellung hat Eindrücke hinterlassen, die noch über die nächsten Tage nachhallen.

"Rollstuhl-WG gewährt einen intimen Einblick" weiterlesen