Tausende von Zuschauenden blicken ehrfürchtig, wenn der imposante Tross aus über einhundert Pferden am Auffahrtsumritt in den Dorfkern, den Flecken, von Beromünster einzieht. Es ist ein uralter Brauch, der 2019 zum 510. Mal durchgeführt wird. Kommandant Pius Muff erzählt mir, was dieses uralte religiöse Ritual so einzigartig macht. Der Auffahrtsumritt beginnt, noch bevor die Sonne aufgegangen ist.

"Der 500-jährige Brauch, der noch heute gelebt wird" weiterlesen

«So schmeckt der Sommer» – der Langnese-Slogan bringt es für mich immer auf den Punkt. Der Sommer darf schmecken, sonnig sein und natürlich auch viel Spass bringen, mit einer Prise Abenteuer bitte. Spass darf auch gerne sehr abwechslungsreich, abenteuerlich sein – warum nicht ein ,wenig’ Vierwaldstättersee und etwas Klewenalp zusammen? Mit diesen 6 Sommer-Aktivitäten wird der nächste Mädelsausflug unvergesslich.

"Top 6 Sommer-Aktivitäten in der Region Klewenalp" weiterlesen

Es ist Anfang Mai nach einem langen, schneereichen Winter. Das erste richtig schöne und warme Wochenende steht vor der Tür. Für uns ist klar – es geht raus zum Biken. Doch wohin? Zu Beginn der Saison gilt es meistens zwei Hürden zu überwinden. Erstens: Biken in höheren Lagen ist oft noch nicht möglich oder macht nur bedingt Spass, da noch zu viel Schnee liegt und zweitens fehlt die Kondition für längere Touren. Die Hometrails im nahen Stadtwald haben wir den ganzen Winter über zu Genüge gefahren – jetzt ist es an der Zeit richtig raus zu gehen! Raus in die wilde wunderschöne Natur.

"Mit dem Mountainbike rund um die Schrattenfluh" weiterlesen

Ich hab ja den Orientierungssinn einer Seegurke. Unterwegs wiegen mich GPS und Google Maps zwar ein wenig in Sicherheit, wirklich lesen oder anwenden kann ich diese Applikationen aber nicht. Ich bin eine von diesen Personen, die sich minutenlang mitsamt Handy fragend im Kreis dreht, um dann doch in die falsche Richtung loszulaufen. Meine bevorstehende Wanderung auf dem Waldstätterweg stand somit unter den besten Sternen.

"Der See als Wandergenosse" weiterlesen

Wenn plötzlich ein antikes Tuk-Tuk, Hochräder aus den Zeiten der Dandys (damals  wurden diese Velos «Knochenschüttler» genannt) und unzählige dieser schwer unbequemen, aber formschönen Autos, die ab dem ausgehenden 19. Jahrhundert langsam für den Privatverkehr gesorgt haben, über Obwaldens Strassen rollen, ist zweifellos wieder «O-iO»

"Abgefahren – 20 Jahre «Oldtimer in Obwalden»" weiterlesen

Ganze 2’750 Kilometer markierte und gut unterhaltene Fuss- und Wanderwege befinden sich im Kanton Luzern. Das ist in etwa die Distanz von der Stadt Luzern nach Sankt Petersburg in Russland. Verrückt. Gepflegt und gehegt werden die Wege von freiwilligen Bezirksleiterinnen und Bezirksleitern. Sie betreuen jeweils einen der 33 Bezirke im Kanton Luzern und kontrollieren jeden Weg einmal pro Jahr. Klaus Schürmann ist einer von ihnen.

"Helden der Wanderwege" weiterlesen