Ich stelle euch heute vier Wanderungen in charakteristischen Schwyzer Landschaften vor. Alle ohne Bergbahn erreichbar. So könnt ihr nicht nur vom Alltag Abstand nehmen, sondern auch von den anderen Wandersleuten. Ausserdem sind keine schwierigen Bergtouren dabei, da es immer noch wichtig ist, Unfallgefahren zu vermeiden.

"Vier charakteristische Schwyzer Landschaften" weiterlesen

Einfach mal wieder raus mit der Familie. Das ist der gemeinsame Wunsch. Doch dann sind die Gemeinsamkeiten bereits fertig. Kind 1 will ein Glacé, Kind 2 Action, Kind 3 Tiere streicheln, die Mutter Weitblick und der Vater sich bewegen. Sattel-Hochstuckli bietet auf überschaubarem Raum viele Möglichkeiten, einen Familienkompromiss zu finden. Ein Beispiel.

"Sattel-Hochstuckli – der Familienberg" weiterlesen

Laila im Schnee geht in die zweite Runde – dieses Mal aber etwas weniger rasant als beim Skifahren (obwohl von aussen betrachtet, letztes Mal auch nicht wirklich rasant war). Auf jeden Fall tausche ich dieses Mal Skier gegen Wanderschuhe ein und entdecke die Region Sörenberg auf einer gastronomischen Rundwanderung.

"Winterwanderung mit 3-Gänge-Menü" weiterlesen

Die letzten Wochen sahen in punkto Winterstimmung enttäuschend aus. Nichts desto trotz findet ihr hoch oben, wie zum Beispiel auf der Marbachegg, verträumte Winterlandschaften. Schneeschuhlaufen ist Entschleunigung pur und eine geniale Art, um die Natur zu entdecken. Ich nehme dich mit auf unsere geführte Schneeschuhtour in Escholzmatt-Marbach bei wunderschönem Wetter.

"Schneeschuhlaufen & Sonne tanken in der UNESCO Biosphäre Entlebuch" weiterlesen

«Napfgold», «Moosgrün», «Himmelblau» und viele weitere Namen besitzen die insgesamt sieben farbigen Strandkörbe auf dem Menzberg. Statt am Meer, wie wir diese von Sylt kennen, haben wir auf dem Menzberg die Möglichkeit, ein 360° Panorama zu bestaunen. Lies mehr im Blog, wie du die Strandkörbe findest und was dich sonst so auf dem Menzberg auf 1016 m ü. M. erwartet.

"Strandkörbe über dem Nebelmeer" weiterlesen

In der Vorweihnachtszeit verbringen wir, eine elfköpfige Gruppe von Menschen, die den Grossteil des Jahres in der Stadt verleben, jeweils ein paar Tage im Kanton Obwalden. Einerseits schätzen wir den Kontrast zum Alltag: Ruhe, sehenswerte Perspektiven, klare Luft. Andererseits ist es hier nicht so überlaufen wie in anderen Ferienregionen. Und: Die kurze Anreise ist nicht nur für unsere Freunde mit Kindern ein Plus. Bei unserem Verständnis von «Abenteuer» sind wir dann aber doch sehr verschieden.

"Abenteuer-(Un-)Lust im winterlichen Obwalden" weiterlesen