Langlaufen im Langis oder wo das Glück wohnt

Kategorien Empfehlungen, Familie, Obwalden, Ski / Snowboard

Manchmal machen wir Menschen sonderbare Wandlungen durch. Früher waren mir Ausdauersportarten ein Gräuel. Heute bekomme ich beim Joggen den Kopf frei. Einen ähnlichen Wandel habe ich beim Langlaufen durchgemacht. Als ein Arbeitskollege letzthin vorgeschlagen hat, wir könnten als Team doch mal zusammen einen Langlauf-Kurs machen, dachte ich erst, ich brauche neue Kollegen.

Mein Arbeitskollege war dann aber sehr überzeugend (und beharrlich) und so kam es, dass wir uns an einem Donnerstagnachmittag bei Glanzmann Sport im Langis am Glaubenberg im Kanton Obwalden eingefunden haben, um Langlauf-Ausrüstungen zu mieten. Und natürlich ging es danach sofort auf die Loipe — für Gruppen ab sechs Personen bietet das Sportgeschäft an Wochentagen einen 90-minütigen Langlauf-Kurs gratis an; vorausgesetzt, man mietet das Material dort, natürlich.

Langlaufloipe im Langis

Neu gefundene Begeisterung

Nun kann ich hier berichten, dass es eindrücklich ist, wie schnell man mit guter Anleitung diese Sportart einigermassen beherrschen kann. Nach dem Kurs konnten wir ohne Lehrer noch etwas weiter üben und ich muss sagen, es hat mich gepackt… Aus technischer Sicht kommen mir die Bewegungsabläufe total entgegen; ich muss nicht allzu viel Energie und Kraft aufwenden, um ins sehr befriedigende Gleiten zu kommen. Aber das allein ist es nicht — vielmehr liegt meine neu gefundene Begeisterung fürs Langlaufen am Ort, an dem ich zum ersten Mal damit in Berührung gekommen bin: Der Moorlandschaft Langis-Glaubenberg. Zum Üben sind sowohl die flachen Passagen der Region, die viel Platz bieten, als auch die etwas schwierigeren, coupierten Loipen (genannt «Pirmin» und «Fröschenseeli») ideal.

Wildromantisch und familienfreundlich

Ich verspreche nicht zu viel, wenn ich sage, dass dieses Hochtal wie geschaffen dafür ist, zum Langlauf-Fan zu werden. Als Familienmensch habe ich keine zwei Wochen nach meinem Kurs meine Frau Martina, sowie unsere 14-jährigen Zwillinge Svenja und Finn hierher gebracht. Die Langlauf-Profis vom Sportgeschäft Glanzmann bieten eben auch Familienkurse zu sehr fairen Preisen an.

Fotograf: Christian Perret, Copyright: Fredy Glanzmann Sport

Seither geniessen wir die Loipen des Schlierentals zu viert («Schreib doch ‘des wildromantischen Schlierentals’, das ist nicht übertrieben», sagt Martina gerade über meine Schulter). Und tatsächlich haben wir schon mehr als einmal darüber geredet, dass es sich bei dieser Gegend um eine Art Märchenlandschaft handelt. Unsere Runden ziehen wir zwischen offenen Flächen, auf denen wir immer wieder Tierspuren ausmachen und Föhrenwäldern, in welche die Sonne geheimnisvolle Lichtspiele zaubert. Unter dem weissen Schneeteppich wissen wir das winterstarre Hochmoor und zwischen den Bäumen balzt demnächst schon wieder das Auerwild. Und dann ist da an gewissen Stellen noch dieses Nichts. Die Ruhe. Eine Ruhe, die sich nicht nur in der Abwesenheit von Lärm manifestiert, sondern auch in einer von gleissender Sonne beschienenen Atmosphäre und Stimmung, die unsere Familie jedes Mal auf Neue glücklich machen.

Winteridylle im Langis

Zurück auf der praktischen Ebene gibt es noch zu erwähnen, dass sich die Anfahrt nach Langis auch mit dem Postauto lohnt. Mit dieser bequemen Anreisevariante entfällt die Parkplatzsuche und -gebühr. Noch bis Mitte April verkehren die Postautos täglich.

Gast-Blogger: Severin M., 42 Jahre, aus Nottwil


Infos und Tipps


Verpflegungsmöglichkeiten:


Titelbild: Fotograf: Christian Perret, © Fredy Glanzmann Sport

Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.