Entspannte Skitouren in den Schwyzer Bergen 

Kategorien Schwyz, Ski / Snowboard

Der Dezember beschert den Schwyzer Voralpen regelmässig den ersten Schnee. Weil viele Touren nicht allzu hoch liegen und über Alpweiden führen, reicht schon eine dünne Schneedecke, um die ersten Kurven in den Schnee zu zaubern oder auf Schneeschuhen eine einsame Runde zu drehen. 

Stiebende Abfahrt vom Hochstuckli hinunter nach Schwyz. 

Qual der Wahl: Schlitten, Schneeschuhe oder Skitourenski? 

Natürlich mag ich bei Schneetreiben auch eine Schneeschuhrunde oder einen Schlittelspass auf meinem «Lindauerli». Noch mehr aber schlägt mein Herz für hochwinterliche Skitouren.  

Zum Saisonstart versorge ich mich mit allen notwendigen Informationen: Tourenziel, Wetterbericht, Schneehöhen und Lawinenbulletin.  

Am tief verschneiten Hüttli vorbei geht es hinauf zum Laucherenstöckli. 

Kleine Skisafaris 

Einige besondere Skitouren-Highlights werden ausführlicher beschrieben im Buch «Schwyz Outdoors» oder auf dem Schwyzer Outdoorportal. Viele dieser Vorschläge lassen sich unter Nutzung von Bergbahnen und Skiliften zu kleinen Skisafaris ausbauen, der Fantasie sind diesbezüglich keine Grenzen gesetzt. Alle Touren lassen sich auch mit Schneeschuhen und Snowboard machen. 

Früh in der Saison auf der Glattalp unterwegs. 

Tourenziele für einen entspannten Saisonstart 

Die Klassiker schlechthin bilden das Laucherenstöckli, das von Illgau oder vom Ybrig her besonders häufig besucht wird, sowie der Wildspitz ab Ecce Homo. Genauso lieblich gestaltet sich der Aufstieg zum Furggelenstöckli, sei es vom Alpthal oder von der Ibergeregg her.  

Zwei Tourengänger geniessen den Sonnenuntergang auf Rigi Dosse. 

Mittellange Skitourenziele 

Bereits etwas länger sind die Touren vom Stoos auf den Huserenstock oder von Sattel zum Hochstuckli, welche bei genügend Schnee auch von Schwyz her gemacht wird. Auch der Aufstieg von Lauerz zur Rigi Scheidegg oder von Hinterbergen zum Rigi Dosse lassen sich oft schon im Advent machen und versprechen Rundblicke, wie sie nur die Rigi bieten kann. Im Ybrig locken das Roggenstöckli und der Rütistein die Skitouren-Enthusiasten aus der warmen Stube, im Muotathal die Pragelchöpf und – bereits etwas alpiner – das Firsthöreli. 

Auf dem Gipfel des Roggenstöckli hoch über dem Ybrig. 

Schon früh machbar 

Selbstredend können diese Touren auch später in der Saison oder manchmal schon im November angegangen werden. Sie haben alle gemeinsam, dass sie im Durchschnitt der Jahre schon früh gute Verhältnisse aufweisen und alpinistisch gesehen keine besonderen Herausforderungen bereithalten. Die Beachtung von Wildruhezonen und das Mitführen der vollständigen Skitourenausrüstung sollten dabei selbstverständlich sein.  

Zauberhafte Winterstimmung im Riemenstaldnertal. 

Weitere Informationen & Links 

  • Die Webseite Schwyz Outdoors liefert hilfreiche Hintergrundinformationen. 
  • Skitouren plant man am besten auf «White Risk». 
  • Der «Skitourenguru» ist ein wertvolle Informationsquelle. 
  • Auf dem Outdoor-Portal der Tourismusorganisationen gibt es noch viele weitere Winter-Erlebnisse zu entdecken. 


Gast-Blogger: Xaver Büeler, Prof. Dr., war tätig als Wissenschaftler und Hochschulrektor, bevor er sich 2018 für eine freischaffende Tätigkeit als Autor, Fotograf und Bildhauer entschied. Seine Leidenschaft gilt naturnahen Sportarten, namentlich dem Klettern, Biken und Gleitschirmfliegen. Er kennt die Zentralschweiz wie seinen Hosensack und gibt seine Begeisterung für dieses Outdoor-Eldorado gerne weiter. 

Mehr Erlebnisse in der Region

Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

1 Gedanke zu „Entspannte Skitouren in den Schwyzer Bergen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert