Die 5 schönsten Naherholungsgebiete in und um Luzern

Kategorien Luzern, Natur, Regionen

Der November ist für mich ein Monat zwischen den Jahreszeiten. Das Wetter und die Natur zeigen sich herbstlich, und doch hält der Winter mit den kühleren Temperaturen bereits Einzug. In diesem Blogbeitrag möchte ich dir fünf Naherholungsgebiete in und um Luzern vorstellen, in denen du die Sonne und den Herbst nochmals so richtig geniessen kannst.

Alter Friedhof Luzern

Der Alte Friedhof in Luzern – eines der schönsten Naherholungsgebiete inmitten der Stadt.

Hinter der Hofkirche Luzern liegt eines der schönsten Naherholungsgebiete inmitten der Stadt Luzern: der Alte Friedhof. Die Parkanlage ist von vielen alten Bäumen übersät und diente von 1840 bis 1885 als städtische Begräbnisstätte, bis der neue Friedhof im Friedental geschaffen wurde.

1972 wurde der Alte Friedhof offiziell in einen Park umgewandelt, weshalb die letzten Grabsteine entfernt wurden. Ein wahrlich mystischer Ort, an dem man wunderbar abschalten kann.

Sonnenberg Kriens

Der Sonnenberg ist der «kleine» Hausberg Luzerns. Das beliebte Freizeit- und Naherholungsgebiet liegt zwischen der Stadt Luzern und Kriens und ist bequem per Bus (Nr. 10 bis Obergütsch) erreichbar. Von da aus geht es zu Fuss weiter, denn das beliebte «blaue Bähnli» bringt die Gäste leider nur von April bis Anfang November nach oben.

Sonnenbergbahn und Pilatus im Herbst, Kriens (Jan Geerk | Schweiz Tourismus).

Nebst den vielen Spazierwegen und Vitaparcours möchte ich ebenfalls den Zwergenweg empfehlen. Der Rundweg basiert auf einem illustrierten Kinderbuch und lädt Familien ein, den Naherholungsraum auf dem Sonnenberg aktiv zu erleben und dabei der Natur mit Respekt zu begegnen.

Um den Rotsee

Die Natur um den Rotsee erstrahlt in einer vielfältigen Farbenpracht (Pixabay).

Der Rotsee und das Gebiet um ihn herum sind nicht mehr aus Luzern wegzudenken. Die Nähe zur Stadt, das schöne Naturschutzgebiet, die praktische Länge der Strecke um den See sowie Spielplätze und die Rotseebadi sind nur einige Gründe dafür, weshalb das Gebiet so beliebt ist. Der Rundweg um den See lässt sich zu Fuss in zirka zwei Stunden zurücklegen. Entlang der Route gibt es hin und wieder Sitzbänke sowie Grillstellen, um den Herbst nochmals in all seinen Facetten geniessen zu können.

Naturerlebnisgebiet Allmend

Das Naturerlebnisgebiet Allmend beheimatet viele seltene Tier- und Insektenarten.

Nicht weit von der Innenstadt Luzern entfernt, befindet sich die Allmend. Der Ort, welcher gerne für Messen und Fussballspiele besucht wird, beheimatet ebenfalls einen sehenswerten Naturpark. Das Naturerlebnisgebiet Allmend gilt als eines der wertvollsten Naturgebiete der Stadt. Trocken- und Feuchtwiesen, Bäche, Weiher und Hecken: Die Vielfalt an Lebensräumen ist einmalig. Deshalb ist es naheliegend, dass seltene Insekten, Reptilien und kleinere Säugetiere gerne hier leben.

Lies in diesem Blogbeitrag mehr über die Tiere im Naturerlebnisgebiet Allmend

Am Rande des Gebietes befindet sich ein schöner Wald, der zum Spazieren einlädt. Die vielen Erlebnis-Stationen zwischen den Weihern und Wiesen bieten spannende Einblicke in die Natur.

Weggis und Umgebung

Allein die Lage von Weggis ist bereits sehenswert: Die idyllische Ortschaft ist eingebettet zwischen dem Vierwaldstättersee und zu Füssen der Rigi. Dank mildem Klima säumen südländische Pflanzen wie Palmen, Orchideen und Kastanien das Ufer des Vierwaldstättersees und verleihen der Region deshalb den Namen «Luzerner Riviera».

Rot-braunes Herbstlaub an der Uferpromenade in Weggis (Marvinho dos Santos | Luzern Tourismus).

Hier lässt es sich zu jeder Jahreszeit gut entspannen. Und besonders jetzt im November, wenn Kastanien, Buchen und Co. schon langsam ihre Blätter verlieren, zeugt Weggis von ganz besonderem Charme. Die Sonne im Gesicht, den Blick auf den Pilatus und den angrenzenden Vierwaldstättersee gerichtet und dick eingepackt in eine warme Übergangsjacke – so lässt es sich leben.


Weitere Links und Tipps

Die Naherholungsgebiete auf einen Blick:


Mehr herbstliche Highlights in der Stadt

Honigernte bei den Bienen oder Nachtbaden im Sempachersee – solche Abenteuer gehören für Franziska zum Jahresablauf dazu. Mit Hilfe von Bild, Text und Ton berichtet sie gerne über ihre Erlebnisse in der freien Natur und lässt sich dabei von der Schönheit der Zentralschweiz bezaubern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.