Auf den Spuren des Fuchses auf der Klewenalp

Kategorien Empfehlungen, Familie, Natur, Nidwalden, Wandern

Als grosser Foxtrail-Fan habe ich mich sehr über die Eröffnung des neuen Foxtrails auf der Klewenalp gefreut. Also packte ich und meine Familie die Gunst der Stunde und buchten auf www.foxtrail.ch/klewenalp den Foxtrail ARTEMIS.

Unsere Tickets und weitere Informationen über den Foxtrail erhielten wir direkt bei der Bergbahn-Talstation in Beckenried. Die freundliche Gästeberaterin hat uns vor dem Start noch wichtige Hinweise mit auf den Weg gegeben.

Ein erster wichtiger Hinweis für euch: ich werde den Foxtrail nicht im Detail beschreiben, da die Spannung rund um diese erlebnisreiche Schnitzeljagd erhalten bleiben soll. Dennoch gebe ich mein Bestes euch dieses Abenteuer schmackhaft zu machen um euch mal selber auf die Spuren des Fuchses zu begeben.

Erste Hinweise in der Luftseilbahn?

Nach dem «Start» konnten wir bereits an der Talstation das erste Rätsel lösen. Auch während der Fahrt mit der Luftseilbahn, heisst es wachsam bleiben und sich nicht von der traumhaften Aussicht auf den Vierwaldstättersee und die umliegende Bergwelt ablenken lassen. Denn überall entlang des Weges, hat der Fuchs seine Spuren hinterlassen. Auf der Klewenalp angekommen, hatten wir dann Zeit den atemberaubenden Ausblick und die frische Bergluft zu geniessen.

Aber wir wollten keine Zeit verlieren und dem Fuchs weiter nachjagen. Die heisse Spur führte uns zu einer nostalgischen Überraschung, welche Jung und Alt begeisterte. Bei einigen Aufgaben kamen sogar wir ins Grübeln und nebenbei wurden Erinnerungen an unsere eigene Kindheit geweckt. Da wir uns in einem Skigebiet bewegten, durfte natürlich auch die Vorbereitung für die nächste Wintersaison nicht fehlen.

Von Kühen und Alpenblumen

Während wir unserer Fährte folgen, erhalten wir unerwartete Wegbegleitung. Die Kühe auf der Klewenalp versuchten uns immer wieder durch lautes Muhen, Hinweise zu den nächsten Stationen zu verraten. Unsere Taktik war nicht hinzuhören und uns auf unsere Startunterlagen zu konzentrieren.

Weiter geht es über Stock und Stein und immer wieder können wir wunderschöne Bergblumen entlang des Weges bestaunen. Anscheinend gibt es hier bis zu 120 verschiedene Alpenblumen zu erkunden.

Schöne Bänkli und Grillplätze laden zum Verweilen ein. Nach einem kleinen Picknick machen wir uns wieder gestärkt auf den Weg. Immerzu müssen wir wachsam bleiben um ja keinen Hinweis vom Fuchs zu verpassen.

Und wie es aussieht, haben wir die Spuren des Fuchses richtig gelesen. Denn beim letzten Posten angelangt, hat sich dann der Fuchs noch persönlich von uns verabschiedet. Das letzte Stück führt uns zurück an die Bergstation, wo wir in der KlewenStube 1600 noch Kaffee und Nussgipfel auf der Sonnenterrasse geniessen. Bei der Talfahrt hat uns ein hilfsbereiter Bahnmitarbeiter darauf aufmerksam gemacht, dass im nächsten Winter eine abgeänderte Foxtrail Route eröffnet wird. Es soll der erste Foxtrail der Schweiz sein, welchen man mit einem Schlitten befahren kann. Eines steht aber fest, wir kommen wieder auf die Klewenalp, denn das Alp-Paradies hat uns mit seinen unzähligen Wanderrouten und fantastischen Aussichten überzeugt.

Gast-Blogger: Fabio aus Luzern


Infos & Tipps


Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.