Wenn Kinderaugen strahlen – Ausflug am Pilatus

Kategorien Allgemein, Familie, Nidwalden

Am Wochenende ist ein Ausflug auf den Luzerner Drachenberg Pilatus geplant und die Vorfreude steigt von Tag zu Tag. Das Wetter verspricht grossartig zu werden und wir sind gespannt, ob wir PILU, das Pilatus Maskottchen, persönlich treffen werden.

Der Erlebnis-Spielplatz PILU-Land auf der Krienseregg.

Endlich geht’s los

Heute ist es endlich soweit und unser Ausflug startet kurz nach dem Frühstück. Wir — das sind mein 5-jähriger Sohn, mein Partner und ich — packen unsere Rucksäcke und nehmen den Bus Nummer 1 Richtung Kriens bis zur Haltestelle «Kriens, Zentrum Pilatus». Kaum hält der Bus an, hüpft unser Kleiner aufgeregt hinaus und den 5-minütigen Fussmarsch bis zur Talstation Kriens legen wir im Eiltempo zurück. Bereits von weitem leuchten die roten Pilatus Gondeln und dank unseren im Voraus gekaufen Online-Tickets, können wir ohne langes Anstehen einsteigen.

Wir schweben über den Wolken: Krienseregg

Die Aussicht aus unserer 4er Panorama-Gondel ist fantastisch und wir erhaschen einen Blick auf die Stadt Luzern und den Vierwaldstättersee. Kaum bei der ersten Mittelstation Krienseregg ausgestiegen, düst der Kleine bereits zum PILU-Land dem Erlebnis-Spielplatz für alle kleinen Abenteurer und hofft den PILU zu treffen. Wir Eltern genehmigen uns erstmals einen leckeren Kaffee vom Restaurant Krienseregg und suchen uns ein Bänkli, von welchem wir unseren Abenteurer im Blick haben sowie die Aussicht auf den Pilatus geniessen können. Auf dem Spielplatz wimmelt es von kleinen und grossen Drachenfreunden, welche voller Freude herumtollen, spielen, balancieren und klettern. Viele der Picknickplätze sind bereits besetzt und in den ersten Grillstellen flackert ein Feuer.

Aussicht von der Krienseregg auf den Pilatus.
Der Erlebnis-Spielplatz PILU-Land auf der Krienseregg.

Nächste Station: Fräkmüntegg

Nach einem Weilchen Austoben auf dem Spielplatz, steigen wir wieder in die Gondeln ein und lassen uns zur nächsten Mittelstation Fräkmüntegg bringen. Dort angekommen machen wir uns auf die Suche nach einem Mittagsplätzchen im Schatten und bräteln an der Grillstelle direkt unter dem Seilpark unsere Cervelat. Wir geniessen unseren Zmittag und schauen den mutigen Kletterern zu, welche mit viel Geschicklichkeit die Parcours absolvieren.

Grillspass am Pilatus.

Nach unserer Stärkung möchte unser kleiner Knirps nun selbst klettern. Dies ist im PILU Seilpark für 4 bis 8-jährige möglich. Wir packen unsere Rucksäcke, laufen zum Seilpark Eingang und erhalten dort die Kletterausrüstung, bestehend aus «Klettergstältli» inklusive Drachenflügeln, Helm und Handschuhen. Der freundliche Seilpark Mitarbeitende bringt uns zum Start und erklärt, dass die sieben Stationen zwischen Wipfeln und Gipfeln mit einer durchgehenden Sicherung gefahrenlos durchlaufen werden können. Unser kleiner Drache hatte einen riesen Spass und absolvierte die abenteuerliche Reise mehrere Male.

PILU Seilpark.

Zeit die Rückreise anzutreten

Die Augen unseres kleinen Abenteurers strahlen, aber sind auch langsam müde. So bringen wir die Ausrüstung wieder zurück zum Seilpark Eingang und genehmigen uns ein leckeres Glace im Restaurant Fräkmüntegg. Anschliessend steigen wieder in die Gondeln ein, welche uns zurück nach Kriens bringen. Es war ein toller Tag voller unvergesslicher Erlebnisse. Auch wenn wir PILU nicht trafen, bewegten wir uns dennoch auf seinen Spuren und haben sein Zuhause am Pilatus erkundet.

PILU Seilpark.

Bilder: © PILATUS-BAHNEN AG


Weitere Informationen & Links


Weitere familienfreundliche Erlebnisse in der Region

Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.