Deine perfekte Auszeit am Emmenuferweg

Kategorien Biosphäre Entlebuch, Empfehlungen, Natur, Wandern, Wohlfühlen

Kennst du das Gefühl, gerade jetzt aus deinem Alltag ausbrechen zu müssen? Genauso ging es mir auch. Ich liebe den Herbst mit all seinen Facetten und den farbigen Blättern. Lies hier mehr darüber, was ich auf dem Emmenuferweg in der UNESCO Biosphäre Entlebuch entdeckt habe und lasse dich von den wunderschönen Orten inspirieren. Wann gönnst du dir deine kleine Auszeit?

Etappenbeschrieb

Insgesamt gibt es drei Etappen entlang des Emmenuferweges. Es können ebenso Teilstrecken absolviert werden, je nach Zeit und Energie. Der Weg beginnt am Fusse des Brienzer Rothorns, wo sich die Quelle «Emmensprung» befindet. Von dort aus führt das Gewässer anschliessend durch die verschiedenen Gemeinden in der UNESCO Biosphäre Entlebuch.

Die einzelnen Etappenbeschriebe kannst du hier entnehmen:

Etappe 1: Sörenberg-Schüpfheim
Etappe 2: Schüpfheim-Wolhusen
Etappe 3: Wolhusen-Luzern

Ich persönlich entschied mich die Etappe von Schüpfheim nach Wolhusen zu wandern, da ich einerseits in Schüpfheim aufgewachsen bin und ich die Gegend an der Emme besonders von Entlebuch Richtung Wolhusen sehr schön finde.

Die rund 3 Std. und 40 Minuten kommen gut hin. Mit Pausen und Geniesszeit würde ich 4 Std. 30 Min bis zu 5 Std. empfehlen.

Von Schüpfheim nach Entlebuch

So startete ich meine kleine Reise und nahm den Zug Richtung Schüpfheim. Dort angekommen, folgte ich dem Wanderwegschild. In Schüpfheim befindet sich übrigens direkt am Wanderweg der Rollsportpark. Das wäre als Kind ein Paradies für mich gewesen!

Es gibt immer mal wieder Stellen, wo man gut an die Emme hinlaufen kann. So beispielsweise diese Steinvorsprünge, die oft auftauchen.

Auf diesem Felsvorsprung siehst du mehr von der Emme
Der Herbst zeigt sich von seiner farbigsten Seite.

Im Herbst wirkt das Rascheln der Blätter unter den Füssen schon fast meditativ. Obwohl ich den Weg bereits kannte, entdeckte ich viele neue Schönheiten oder Enten, die mich ein Stück an der Emme entlang begleiteten.

Zwischen Hasle und Entlebuch zeigte sich dieses wunderschöne Farbenparadies!

Eindrückliche Stimmung und die Kraft des Wassers

In der Nähe vom Bahnhof Entlebuch erscheint eine schöne Flusslandschaft, wo ich tatsächlich bereits einmal Kajaks im Wasser beobachten konnte. Der Weg erinnert mich zudem an den Kanalweg, welcher sich ebenfalls in Entlebuch befindet. Mal ist die Emme ganz friedlich, so wie ich sie am Tag meiner Wanderung wahrgenommen habe. Und manchmal kann sie ganz schön viel Schaden anrichten, Strassen oder Wege wegschwemmen. Eigentlich unvorstellbar, wenn man sieht, wie friedlich sie sich gerade verhält.

Eindrücklich, wie dieser Weg direkt zwischen Emme und Felsen vorbeiführt.

Welche verschiedenen Wassergeräusche kannst du auf deiner Wanderung wahrnehmen?

Auf dem ganzen Wanderweg ist es spannend, sich einfach auf die Geräusche des Wassers zu konzentrieren. Mal hörst du die Emme kaum und schon bei der nächsten Kurve angelangt, tost sie wie verrückt.

An dieser Stelle musste ich einfach kurz innehalten und den Moment geniessen.
Da ist noch reichlich Platz für viel mehr Wasser könnte man meinen.

Wenn es um die Wurst geht

Auf dem Weg hat es ganz viele offizielle Brätlistellen oder den grossen Kinderspielplatz in Hasle (Feldgüetli). Somit also auch für die Kids ein tolles Erlebnis oder wenn du unterwegs Hunger bekommst und eine Wurst aufs Feuer legen möchtest. Zudem ist besonders der Weg zwischen Schüpfheim und Entlebuch eher flach und es gibt keine grossen Höhenmeter zu überwinden. Das ist für dich, wenn du es lieber gemütlicher angehst.

Vorhin war die Emme noch wild und kommt fast zum totalen Stillstand wie hier.
Gerade dieser Ort ist im Sommer sehr sehr beliebt.

Über sieben Brücken musst du gehen…

Gezählt habe ich sie tatsächlich nicht. Allerdings waren es einige kleine und grössere, die du auf dem Weg überquerst und von dort aus, immer wiedermal deinen Blick in die Ferne schweifen lassen kannst.

Viele kleine und grossen Brücken entdeckst du während deiner Wanderung.

Am meisten fasziniert hat mich auf dem Weg, dass sich die Gegend immer wieder ändert. Von der grossen Lichtung bis zum spannenden Weg, welcher neben dem Felsen vorbeiführt, ist alles dabei. Die kleine Auszeit hat auf jeden Fall sehr gutgetan, um wieder neue Energie zu tanken.


Tipps & Infos


Aufgewachsen in der wunderschönen UNESCO Biosphäre Entlebuch lebt Fabienne jetzt in Willisau. Als Fotografin ist sie viel unterwegs und reist gerne durch die Welt. Am liebsten durch die Schweiz, treu dem Motto, dass die schönsten Dinge direkt vor der Haustüre liegen. Beim Wandern ist sie fasziniert von der Natur und ständig auf Entdeckungsreise. Und weil sich Erinnerungen am besten auf Fotos festhalten lassen, ist die Kamera ihre treue Begleiterin. www.felderphotography.ch

2 Gedanken zu „Deine perfekte Auszeit am Emmenuferweg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.