Fünf spannende Fotoposten warten auf dem neuen Fototrail in Sörenberg auf dich!

Kategorien Biosphäre Entlebuch, Natur

Wer gerne fotografiert oder selber neue kreative Perspektiven ausprobiert, für diese Person habe ich hier etwas! Und zwar gibt es in Sörenberg neu einen Fototrail, den ich kürzlich selber ausprobierte. Lies jetzt im Blog, wieso du den Fototrail unbedingt ausprobieren musst.

Wissenswertes über den Fototrail

Ich empfehle dir, dass du den Fototrail mindestens zu zweit oder besser zu dritt machst. Bei einigen Aufgaben ist das sehr hilfreich. Nimm dir genügend Zeit für den Trail. Der Winterwander-Rundweg Rossweid-Schwarzenegg dauert rund eine Stunde (nur Laufzeit). Mit den Aufgaben waren wir über zwei Stunden unterwegs. Essenziell ist ebenfalls, dass du deine eigene Fotokamera mitnimmst. Einige Aufgaben kannst du mit deinem Smartphone festhalten. Mit der Fotokamera hast du viel mehr Möglichkeiten und kannst nebst dem Automatikmodus in den manuellen Modus umschalten. Zu jedem Posten erhältst du Gadgets, die sich im Fotokit befinden. Durch verschiedene Challenges ist deiner Kreativität keine Grenze gesetzt und du bekommst viele spannende Aufgaben an die Hand. Ob du alle meistern kannst?

Gut beschilderter Weg

Eiskalt war es am Tag, wo wir den Fototrail in Sörenberg besuchten. Da die Bergbahnen kürzlich wieder öffnen durften, holten wir uns das Fotokit (für CHF 15.–) an der Talstation Rossweid und sind mit der Gondelbahn nach oben gefahren. Während der Fahrt konnten wir die Gegenstände begutachten und uns ins Booklet einlesen. Oben angekommen, folgten wir dem Winterwanderweg in Richtung Salwideli. Der erste Posten im Wald war gut markiert.

Die Fotoposten auf dem Fototrail sind sehr gut beschriftet.
Die Fotoposten sind sehr gut beschildert und nicht zu übersehen. Folge einfach dem Winterwanderweg in Richtung Schwarzenegg

Spieglein, Spieglein…

Gerade beim ersten Fotoposten #Reflektion probierten wir viele Fotovarianten mit den Spiegeln aus. Anstatt dich zu sehr auf die Technik zu konzentrieren, ist es besser, einfach alle Regeln zu brechen und kreativ zu sein.

Farbenpracht

Wir wechselten den Posten und tauchten in die schöne Schneelandschaft ein. Beim #Farben Fotoposten wäre Klebeband von Vorteil, wobei die Hilfsgestenstände auch mit den Fingern festgehalten werden können. Plötzlich hatte ich viele kreative Ideen und wir hatten eine Menge Spass. Anschliessend marschierten wir weiter zum dritten Fotoposten.

Mit den Gadgets aus dem Fotokit entstehen einmalige Fotos

Den Fokus behalten

Jetzt war es wichtig, rechtzeitig auf dem Weg nach links abzubiegen, um den dritten Posten #Fokus nicht zu verpassen. Wir richteten unseren Blick auf das Bergpanorama.

Unterschiedliche Bildwirkung mit unterschiedlichem Fokus

Mit manueller Fokussierung haben wir verschiedene Gegenstände in den Vordergrund gestellt oder den Hintergrund scharf gestellt. Bei meinen Fotos arbeite ich oft mit diesem Gestaltungsmittel der offenen Blende, sodass der Hintergrund verschwimmt. Dadurch leite ich den Blick des Betrachters bewusst auf das Motiv.

Dieses Postkartenbild entstand auf dem Fototrail.
Ein schönes Postkartenbild, welches entstanden ist

Die Schrattenfluh eingerahmt

Schon bald haben wir von Weitem einen riesigen Rahmen gesehen. Den überdimensional grossen Bilderrahmen kannst du übrigens von der Skipiste aus sehen.

Dieser vor Ort installierte Bilderrahmen erwartet dich auf dem Fototrail.
Highlight des Fototrails: Der überdimensional grosse Bilderrahmen

Als Gadget waren für diesen Posten die Seifenblasen vorgesehen. Diese sind uns auf dem Weg eingefroren. Es dauerte nicht lange, bis sich weitere Menschen dazugesellten und sich vor dem Bilderrahmen fotografieren lassen wollten. So wie das sein muss an einer schönen Touristenattraktion.

Wunderschönes Schrattenfluh-Panorama

Was haben Elsa und Olaf wohl mit dem Fototrail zu tun?

Beim fünften und letzten Fotoposten warteten Figuren auf uns. Darunter beispielsweise Elsa oder Olaf aus «Die Eiskönigin». Wir entschieden uns, Olaf zu umarmen und den Handstand auf einer Kuh zu machen.

Olaf und ein Kopfstand im Schnee

Die letzte Aufgabe fand ich kniffliger. Zum Abschluss musst du hier alles vereinen, was du auf dem Fototrail gelernt hast. Nach kurzem Überlegen hatten wir die passende Idee und was daraus entstanden ist, siehst du auf dem nächsten Bild:

Dieses Bild entstand auf dem Fototrail.
Alles in einem Bild vereint.

Wieso du den Fototrail besuchen solltest

Was mir am Fototrail besonders gefiel: Ich war draussen in der Natur, konnte kreativ sein und abwechslungsreiche Herausforderungen lösen. Zu jedem Thema hast du die Möglichkeit, mehr über die Fotografie zu lernen. Zudem gefiel mir das schön gestaltete Booklet mit den Tipps sowie die Gegenstände, die wir erhielten aus dem Fotokit. Mir persönlich hat der Fototrail extrem Spass gemacht. Zusammengefasst kann ich dir sagen, probiere es aus, sei kreativ und nimm dir wirklich genügend Zeit für den Trail.

Der Fototrail führt an bewundernswerten Winterwanderwegen vorbei.
Der Fototrail führt an bewundernswerten Winterwanderwegen vorbei

Jetzt bist du an der Reihe. Ich bin gespannt auf deine Bilder. Markiere sie auf Social Media mit den jeweiligen Hashtags: #fototrailsörenberg #sörenberg #fototrailreflektion #fofotrailfarben #fototrailfokus #fototrailbildausschnitt #fofotrailtiefenwirkung

Der Fototrail führt durch die wunderschöne Landschaft des Entlebuchs.
Winterwanderweg in Richtung Saldwideli

Tipps & Infos


Ähnliche Beiträge

Aufgewachsen in der wunderschönen UNESCO Biosphäre Entlebuch lebt Fabienne jetzt in Willisau. Als Fotografin ist sie viel unterwegs und reist gerne durch die Welt. Am liebsten durch die Schweiz, treu dem Motto, dass die schönsten Dinge direkt vor der Haustüre liegen. Beim Wandern ist sie fasziniert von der Natur und ständig auf Entdeckungsreise. Und weil sich Erinnerungen am besten auf Fotos festhalten lassen, ist die Kamera ihre treue Begleiterin. www.felderphotography.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.