Universiade was? – die Winteruniversiade 2021 in Luzern

Kategorien Kultur, Luzern, Regionen, Sempachersee, Ski / Snowboard, Sport, Veranstaltung

Die Winteruniversiade findet in der Zentralschweiz statt. Universiade was? Viele Menschen reagieren so, wenn Peter von seinem Engagement für die Universiade als Medienverantwortlicher in Sursee spricht. In diesem Blogbeitrag erklärt er dir, was es mit der Universiade auf sich hat. Ausserdem erfährst du, was Peter während seiner Zeit im Organisationskomitee so alles erlebt.

Aufgrund der sehr dynamischen Entwicklung der Pandemie und der damit verbundenen Einreisebeschränkungen findet die Winteruniversiade 2021 nicht statt. Weitere Informationen sind der Medienmitteilung zu entnehmen.

Die Universiade findet in der Zentralschweiz statt. Universiade was? Viele Menschen reagieren so, wenn ich von meinem Engagement für die Universiade spreche als Medienverantwortlicher in Sursee, wo die Eishockeyspiele der Frauen stattfinden werden. Die Winteruniversiade ist aber nach den bekannten olympischen Spielen der grösste Multisport-Anlass im Winter. Also eine richtig aufwändige, finanziell und organisatorisch, Kiste für die Zentralschweiz und Graubünden.

Sie dauert vom 11. bis 21. Dezember 2021. Zehn Sportarten an acht verschiedenen Austragungsorten warten auf ein interessiertes Publikum. Rund 1’600 Athletinnen und Athleten aus rund 50 Ländern werden erwartet. Der Anlass findet alle zwei Jahre statt unter der Schirmherrschaft des internationalen Hochschulsportverbandes FISU. Als Medienverantwortlicher in Sursee darf ich nicht nur dabei sein, sondern bin mittendrin. Mit spannenden und lehrreichen Erfahrungen.

Vom Saatgut zum Baum

Als mich der heutige Präsident des lokalen OK in Sursee, Philipp Häfliger, vor über drei Jahren zum ersten Mal mit der Idee Universiade im Büro von Sempachersee Tourismus besuchte, waren noch keine klaren Ideen, Vorgaben und Zuständigkeiten vorhanden. Es sollte einfach etwas grosses entstehen. Was nicht ganz einfach ist – dies habe ich Philipp damals auch gesagt mit meinen Erfahrungen von grösseren Sportanlässen auf Stufe Trainer. Die Sache war für mich nach dem ersten Besuch vergessen, weil unrealistisch. Doch was damals als Saatgut begonnen hat, entwickelte sich zur bevorstehenden Universiade als ganzen Baum, grossen Baum.

Biathlon.

Im Laufe der Vorbereitungen war ich als Vertreter des Tourismus und stiller Zuhörer jeweils an den langen, sehr langen, OK-Sitzungen des LOK Sursee als Gast dabei, wobei LOK für lokales Organisationskomitee steht. Und konnte so den einen oder anderen Tipp einbringen oder die Tür zum heutigen Sicherheitschef Beat Christen aufstossen. Da wurde und wird sehr viel Arbeit mit viel Herzblut unentgeltlich in das Projekt Universiade gesteckt. Es war dann klar, als noch ein Medienverantwortlicher gesucht wurde, dass ich mich dafür zur Verfügung gestellt habe – mit einem kleinen Rucksack als Journalist und Autor. Ich war selten im Tagesgeschäft unterwegs, sondern immer im Hintergrund oder als Fachjournalist, was eine andere Welt ist. Aber es zeigt sich rasch, dass der Rucksack, gepaart mit gesundem Menschenverstand gut ausreichen wird.

Sportarten – von gewohnt bis ungewöhnlich

Short Track.

Es gibt sie, die gewohnten Wintersportarten wie Ski alpin und nordisch, Curling, Biathlon oder eben auch Eishockey. Die kennen wir alle gut. Aber Short Track? Das sind doch diese wilden Läuferinnen oder Läufer auf schmalen Kufen, welche sich um das Hockeyfeld pflügen. Schnell, schneller am schnellsten. Oder auch schnell, schneller am schnellsten am Boden. Es gab schon Olympiasieger in dieser vor allem in asiatischen Ländern sehr populären Sportart, die deshalb gewannen, weil sie im Final als einzige Person zufälligerweise auf den Kufen geblieben sind. Spektakel ist beim Short Track in jedem Fall garantiert – ein Besuch in Luzern bei diesen Künstlern auf Kufen lohnt sich bestimmt.

Eiskunstlauf.
Curling.

Nicht minder spektakulär sind die über die Treppengeländer sausenden und tolle Sprünge machenden Slopestylerinnen und Slopestyler. Auch hier gilt – jung und wild. Da scheint mir 14 Jahre schon fast das obere Segment des Alters zu sein. Es fragt sich, ob die Studierenden, in der Regel 18 Jahre alt und älter, auch so tollkühn unterwegs sein werden. In Engelberg lässt sich dies überprüfen.

Freestyle und Freeski.
Slopestyle Snowboard.

Und da sind noch die Orientierungsläufer auf den schmalen Latten, welche auf der Lenzerheide als Premiere an einer Universiade um Medaillen kämpfen werden. Mit sehr guten Aussichten für das Schweiz Team! Das Biathlon-Stadion auf der Lenzerheide wird für zwei Sportarten genutzt, selbstredend für Biathlon und eben auch für das Ski-Orienteering. Den Orientierungslauf auf Langlauf-Skiern. Eine wunderbare Sportart in einem hoffentlich verschneiten Wald – was will man mehr?

Langlauf.
Ski Orienteering.

Eishockey der Frauen in Sursee

Eishockey.

Im Eishockey spielen sechs Frauenteams um den Universiade Titel. Das Eishockey der Frauen wird immer schneller und beliebter. Auf Eis sicherlich einer der schnellsten Sportarten, Teamsportarten. Weil die Short Tracker von oben sind ja noch schneller unterwegs. Die Schweizerinnen werden es mit USA, Japan, Kasachstan, Japan, Russland und dem Mutterland des Eishockeys, Kanada zu tun bekommen. Ich bin gespannt, wie viele Medien vor Ort sein werden. Da freue ich mich auf den Austausch.

Das Maskottchen in Luzern.

Es war interessant, über welche Details wir uns jeweils an den OK Sitzungen unterhalten mussten. Details, die für olympische Spiele eine Rolle spielen, im Rahmen der Universiade waren die Anforderungen aber doch teilweise hoch bis sehr hoch. Wir backen in der Schweiz kleine Brötchen, diese werden aber perfekt aus dem Ofen kommen. Wie üblich, wenn in der Schweiz Enthusiasten einen Sportanlass organisieren. Mit viel Power und verhältnismässig wenig Kohle. Jetzt kurz vor Beginn stehen noch viele Details an, die zu klären sind. Packen wir es an. Ich bin sehr gespannt, was uns noch erwarten wird. BEWEGEN werden sich die Athletinnen und Athleten auf jeden Fall. So stark und ausgiebig, im Idealfall bis zum Medaillengewinn. Zu ENTDECKEN gibt es verschiedene Sportarten, welche nicht alltäglich sind, Spannung versprechen und unseren sportlichen Horizont erweitern werden. Und allen Besucherinnen und Besuchern sage ich, GENIESSEN sie die Winteruniversiade – sie wird so schnell nicht wieder kommen.


Weitere Links und Tipps


Text: Peter Regli, Sempachersee Tourismus

Bilder: © Winteruniversiade 2021

Hier kannst du selbst ins Schwitzen kommen

Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.