Fein essen in den Bergen und am See – in «ächt SCHWYZ»-Restaurants

Kategorien Kulinarik, Regionen, Schwyz

Den Geschmack des Kantons Schwyz entdeckt ihr am besten in einem «ächt SCHWYZ»-Restaurant. Wie der Name bereits vermuten lässt, kochen diese Restaurants mit vielen regionalen Produkten. Und sie haben typisch schwyzerische Gerichte auf der Menükarte. Heute stelle ich euch drei Restaurants in den Bergen und drei Restaurants am See vor. Plus dazu jeweils einen Verdauungsspaziergang.

Über dem Nebel

Stoos Hüttä

Von der Stoos Hüttä blickst du nicht nur hinab ins Muotatal. Produkte von Muotataler Bauernhöfen duften auch auf deinem Teller. Hier passt alles zusammen für einen gelassenen Tag: das autofreie Bergdorf, die fantastische Panoramasicht, das gemütliche Ambiente und die ehrliche Küche. Übrigens, die Stoos Hüttä ist aus einheimischem Holz erstellt und wird auch ausschliesslich mit solchem beheizt.

Mein Tipp für den Verdauungsspaziergang: Ob verschneit, blühend oder in herbstlichen Farben, das Moor Teufböni im Frontal ist Sommer wie Winter ein schönes Natursetting für einen ruhig gelegenen Spaziergang.

Milchmanufaktur Einsiedeln

Im Restaurant der Milchmanufaktur Einsiedeln bekommst du traditionelle Schwyzer Kost aus frischen Naturprodukten. Und falls du dich für etwas mit Käse oder Joghurt entscheidest, siehst du durch die Schaufenster, wo deine Produkte aus Einsiedler Bergmilch entstanden sind und wer sie hergestellt hat. So nah bei den Produzierenden is(s)t man selten.

Mein Tipp für den Verdauungsspaziergang: Das barocke Kloster nicht nur von vorn bestaunen. Sondern über den Abteihof und am Pferdestall des Klosters vorbei auf dem St. Benediktweg zur St. Benediktstatue spazieren und die Klosteranlage von oben betrachten.

Swiss Holiday Park Morschach

So richtig heimelig mit Kachelofen ist es im Restaurant Schwiizer Stube des Swiss Holiday Parks. Das Restaurant besteht aus mehreren Holz-Stuben, sodass du dich fast wie bei Grossmutter zu Hause fühlst. Gewürzt werden die Speisen mit Kräutern aus dem hoteleigenen Kräutergarten. Und auch der hoteleigene Bauernhof liefert der Küche feinste Produkte.

Mein Tipp für den Verdauungsspaziergang: Zum Gelände des Swiss Holiday Parks gehört auch ein Waldpark. Dort gelangst du zu einer Aussichtsterrasse mit sagenhaftem Blick auf den Vierwaldstättersee.

Am See

Seerestaurant Bellevue Brunnen

Im Bellevue speist du stilvoll mit direkter Sicht auf die historischen Dampfschiffe und das Rütli. Hier harmonieren der Charme der Belle Epoque und modernes Design. Hauseigene Kreationen mit fangfrischen Fischen aus dem Vierwaldstättersee gehören zu den Spezialitäten von Andreas Schmid und seinem Team.

Mein Tipp für den Verdauungsspaziergang: Das Flanieren an der Seepromenade mit einem gemütlichen Dorfrundgang verbinden.

Restaurant Rössli Hurden

Egal ob du direkt am See oder im rustikalen Gastraum sitzt – Felchen und Egli sind im Restaurant Rössli in Hurden stets fangfrisch aus dem Zürichsee, saisonale Früchte und Gemüse stammen aus der Region. Einmal pro Jahr finden die «ächt SCHWYZ»-Wochen statt. Dann werden zu den Schwyzer Gerichten auch gleich Weinempfehlungen von lokalen Winzern mitgeliefert.

Mein Tipp für den Verdauungsspaziergang: Wusstest du, dass der Ort Hurden seinen Namen von einer mittelalterlichen Fischfangeinrichtung erhalten hat? Ebenfalls auf das Mittelalter geht die Holzbrücke von Hurden nach Rapperswil zurück. Eine Seeüberquerung zu Fuss.

Swiss-Chalet Merlischachen

Niedere Decken und knarrende Böden erwarten dich im urchigen Restaurant des Swiss-Chalets. Hier kannst du feine Schweizer Klassiker, die aus regionalen Produkten zubereitet wurden, geniessen. Merlischachen liegt in einer Gegend, wo traditionell viele Kirschenbäume wachsen. Entsprechend ist die Auswahl an regionalen Kirschbränden beeindruckend.

Mein Tipp für den Verdauungsspaziergang: In der Nähe von Merlischachen befindet sich die Hohle Gasse. Hier kannst du eintauchen in die Welt des grössten Schweizer Freiheitshelden: Wilhelm Tell.


Infos und Tipps


Manuela schreibt seit dem Jahr 2000 über den Kanton Schwyz. Zuerst als Journalistin, später für Schwyz Tourismus. Allein oder mit ihrer Familie sucht sie nach Neuem, Unentdecktem und Verstecktem zwischen dem Zürichsee, dem Vierwaldstättersee, der Spitze der Rigi und dem hintersten Winkel des Muotatals. Sie begegnet Menschen, die im lokalen Brauchtum verwurzelt sind, innovative Ideen leben oder die Schätze der Natur hegen. So viel Begeisterung für die Schwyzer Vielfalt und landschaftliche Schönheit kann man nicht für sich behalten, man muss sie teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.