Langlaufen in der UNESCO Biosphäre Entlebuch

Kategorien Biosphäre Entlebuch, Natur, Ski / Snowboard

Langlaufen begeistert schon seit letztem Winter immer wie mehr Wintersportfans. So habe auch ich mich seit langem wieder mal auf die herrlichen Langlauf-Loipen in der UNESCO Biosphäre Entlebuch gewagt. Lange ist es her das es um diese Zeit so viel Schnee hatte – aus diesem Grund sind auch so gut wie alle Loipen geöffnet und in einem super Zustand!

Nicht nur, aber bestimmt auch wegen der momentanen Situation haben sich viele Leute auf die Langlaufskis gewagt. Gerade in der Region Entlebuch wo der Skibetrieb für eine lange Zeit zwischen Weihnachten und bis ins neue Jahr hinein geschlossen war, boomte die Sportart Langlaufen so richtig. Ist ja auch verständlich, denn bei diesen wunderschönen winterlichen Verhältnissen wie in Sörenberg und dem super Wetter Anfangs Januar musste man doch etwas draussen unternehmen und die Natur geniessen.

Die richtige Ausrüstung

Bevor ich überhaupt langlaufen gehen kann, brauche ich die passende Ausrüstung. Da ich keine eigene Ausrüstung besitze, gehe ich also eine mieten. Dazu bietet sich der Felder Sport in Sörenberg super an. Die freundlichen und kompetenten Mitarbeitenden beraten uns hervorragend und so haben wir schon nach kurzer Zeit eine passende Skating-Ausrüstung in der Hand. Dort kann man aber nicht nur die Langlaufausrüstung für ein oder mehrere Tage mieten, sondern auch Ski- und Snowboardausrüstung, Schlitten, Schneeschuhe, Zubehör und vieles mehr. Einen Überblick dazu findest du auf der Homepage. Zudem befindet sich im Laden auch noch eine schöne Mode- und Geschenkeabteilung – reinschauen lohnt sich auf jeden Fall.

Mit der passenden Ausrüstung gehen wir nun hoch ins Salwideli um zu langlaufen. Das sind ungefähr 10 Minuten Fahrt mit dem Auto von Sörenberg. Dort gibt es abwechslungsreiche Loipen und es bietet sich ein wunderschönes Panorama mitten in der Natur. Insgesamt gibt es im Salwideli 24km top präparierte Loipen für Klassisch und Skating.

Im Salwideli angekommen zeigt die Temperaturanzeige im Auto doch tatsächlich -10° C an. Hoffentlich habe ich mich genügend warm angezogen! Aber zum Glück zeigen sich bereits die ersten Sonnenstrahlen durch die verschneiten und gefrorenen Wälder. Dieser Anblick erwärmt doch gleich mein Gemüt.

Welche Loipe solls heute sein?

So, jetzt noch kurz eine Tageskarte lösen und dann schnell ab auf die Loipen. Hier gibt es drei Loipen zur Auswahl. Die längste mit insgesamt 13km ist die «Panoramaloipe». Dann gibt es noch die 6km lange «Zopfloipe» und die «kleine Loipe» mit 4km. Die letzteren zwei sind auch für Anfänger geeignet, wobei man bei der Panoramaloipe mit einigen Auf- und Abstiegen doch schon etwas Erfahrung haben sollte.

Nichts desto trotz entscheiden wir uns für die lange Panoramaloipe, denn wir wollen ja auch das versprochene Panorama geniessen. Da ich schon länger nicht mehr auf den Langlaufski stand, musste ich mich in den ersten Minuten wieder etwas daran gewöhnen. Doch von Minute zu Minute geht es besser. Bereits nach wenigen Kilometern geht es steil bergauf. In Anbetracht der tiefen Temperaturen fand ich das gar nicht so schlimm. Oben angekommen befindet sich das Hochplateau Türndlimoos und von hier aus hat man definitiv das versprochene Panorama. Mitten in der Natur und umgeben von einer wunderschönen Bergwelt.

Auf diesem Hochplateau befindet sich eine Zusatzschlaufe. So kann man dort seine Runden drehen und die Aussicht geniessen bis man genug bekommt.

Nach einer Weile machen wir uns wieder auf den Rückweg. Auch hier werden wir von einer herrlichen Kulisse durch die wunderschöne Moorlandschaften verwöhnt. 

Ende der Tour

Nach ca. zwei Stunden sind wir wieder zurück beim Berggasthaus Salwideli. Dort bietet sich die Möglichkeit der Nutzung eines Umkleideraums und einer Dusche (die Dusche ist jedoch wegen der momentanen Situation geschlossen). Sogar einen Wachstisch für die Skipräparation wird angeboten.

Falls du dir die Loipen im Salwideli doch nicht zutraust oder in etwas einfacherem Terrain beginnen möchtest, dann bietet sich die Dorfloipe Sörenberg hervorragend an. Diese befindet sich in leichtem Gelände und hat nur wenig Steigungen. Einstiege gibt es jeweils beim Parkplatz Sörenberg Platz und bei der Talstation der Luftseilbahn Brienzer Rothorn. Natürlich gibt es in der UNESCO Biosphäre Entlebuch noch viele weitere Langlauf-Loipen. Eine Übersicht findest du hier.

Die super Verhältnisse und das grandiose Wetter machen Lust auf mehr. Ich war bestimmt nicht das letzte Mal auf den Langlauf-Skis. Aber das nächste Mal hoffentlich bei etwas wärmeren Temperaturen.


Infos und Tipps:


Mehr lesen zum Thema Langlaufen

Janine lebt in der Unesco Biosphäre Entlebuch und liebt die Natur und das Fotografieren. Als ehemalige Skirennfahrerin ist sie im Winter bei jeder Gelegenheit auf den Pisten anzutreffen und auch heute noch als Hobby-Skirennfahrerin viel unterwegs. Ob beim Skifahren, Wandern oder Biken, die Kamera ist fast immer mit dabei und hält die wunderschöne Landschaft und die herrliche Aussicht fest.

2 Gedanken zu „Langlaufen in der UNESCO Biosphäre Entlebuch

  1. Hallo Janine
    Der Skispanner im Wachsraum kann wegen der Bindungen für aktuelle Schis (und aktuelles Mietmaterial) – und damit von einem Grossteil der Nutzer – nicht verwendet werden. Das ist schade. Oder mache ich etwas falsch?
    Liebe Grüsse, Patrick

  2. Lieber Patrick
    Vielen Dank für den Kommentar und den Hinweis! Wir mussten dies ehrlicherweise zuerst vor Ort überprüfen, um dir eine Antwort geben zu können. Einer der Skispanner im Wachsraum funktioniert tatsächlich nicht und wird entfernt. Der andere Skispanner funktioniert jedoch einwandfrei und müsste mit allen Skiern verwendet werden können. Anscheinend spielt dies bei den Skispannern keine Rolle, wie alt oder neu das Material ist. Ich hoffe, dies hilft so weiter!

    Danke nochmals für den Hinweis und hoffentlich bis bald im Entlebuch!
    Fränzi, Biosphäre Entlebuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.