WINTERSAFARI – Der Schneespass abseits der Skipisten

Kategorien Kulinarik, Natur, Nidwalden, Wandern

Du fährst kein Ski oder Snowboard, oder möchtest einfach den Schnee mal abseits der Piste geniessen? Unsere Praktikantin nimmt dich mit ins Winterwunderland der Region Klewenalp-Vierwaldstättersee und stellt dir die «Big Five» vor.

START MIT DER LÄNGSTEN LUFTSEILBAHN DER ZENTRALSCHWEIZ

in vernebelter Sonntag im Unterland. Ich musste also aus der Nebelsuppe raus, um die schönen Sonnenstrahlen zu sehen. Mit meiner Schwester in Begleitung brachte uns die Luftseilbahn Beckenried-Klewenalp hochhinaus auf direktem Weg ins strahlende Wintergebiet. Von da aus starteten wir voller Vorfreude unsere erlebnisreiche Wintersafari.  

Hochhinaus mit der längsten Luftseilbahn der Zentralschweiz.

Unter uns erstreckte sich das graue Nebelmeer, es fühlte sich an, als würden wir auf Wolken schweben – ATEMBERAUBEND! Gemütlich begaben wir uns auf die rund 90-minütige Winterwanderung zur Stockhütte. Die Region zeigte sich von seiner schönsten Seite. Knirschender Schnee unter unseren Füssen, glitzernde Baumspitzen im Sonnenlicht, mit Schnee wie Puderzucker bestäubte Gipfel und natürlich der strahlend blaue Himmel.

Auf der Wintersafari überkam uns irgendwann auch der Hunger und wir gönnten uns im Berggasthaus Tannibüel ein leckeres Schnipo (Schnitzel Pommes frites). Das Essen war so fein, dass ich glatt vergessen habe ein Foto davon zu machen.

Traumhafter Ausblick über die Mythenregion.

GELBE GONDELN UND POSTAUTOS

Auf der Stockhütte angekommen, brachten uns die auffallend gelben Gondeln bereits wieder hinab nach Emmetten. Gelb ging unsere Reise mit dem Postauto nach Seelisberg weiter. Während der kulissenreichen Fahrt löste sich auch der Nebel im Hochtal langsam auf.

Quietschgelbe-Gondel auf der Stockhütte.

VOM BERG ZUM SEE

Es ist etwas ganz Besonderes, mit der mehr als 100 Jahre alten Treib-Seelisberg-Bahn hinunter zum See zu fahren. Der Nebel versetzte den See und die ganze Umgebung in eine mystische Landschaft. Das Schiff liess nicht lange auf sich warten und wir schipperten von der Treib nach Beckenried zurück. Im Winter Schiff fahren muss man mal erlebt haben. Und zurück beim Ausgangspunkt endete bereits auch schon unser erlebnisreicher Tag.

Über den Wolken – Muss die Freiheit wohl grenzenlos sein!

Die Wintersafari war der perfekte Schwestern-Ausflug. Aussichten und die Sonne geniessen, plaudern und mit den «Big Five» unterwegs sein.



Gast-Bloggerin: Nina Bilger, 23 Jahre, aus Uri. Die Tourismusstudentin aus Uri ist immer wieder überwältigt von der Schönheit der Zentralschweiz. Als Praktikantin der Region Klewenalp-Vierwaldstättersee erlebt Nina jeden Tag aufs Neue die Vielseitigkeit der Region.

Noch mehr Erlebnisse in Nidwalden

Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.