Nachhaltige Bergerlebnisse im Brunni-Gebiet – Sonnenseite von Engelberg

Kategorien Empfehlungen, Menschen, Natur, Nidwalden, Regionen, Sport

Was heisst Nachhaltigkeit im Tourismus? Dieser Frage gehen die Brunni-Bahnen Engelberg AG auf den Grund. Lies in diesem Blog mehr darüber, wie das Unternehmen Nachhaltigkeit lebt. Lerne ausserdem drei Bergerlebnisse kennen, die die «drei Säulen der Nachhaltigkeit» Ökologie, Ökonomie und Soziales abdecken.

Was heisst Nachhaltigkeit im Tourismus? Wir von der Brunni-Bahnen Engelberg AG orientieren uns bei der täglichen Arbeit nach den drei Säulen der Nachhaltigkeit – Ökologie, Ökonomie und Soziales. Bei der ökologischen Nachhaltigkeit achten wir darauf, die Umwelt einschliesslich der natürlichen Ressourcen zu schonen. So werden die natürlichen Ressourcen auf verschiedene Arten gewonnen und gespeichert um dann umweltschonend wieder ins Unternehmen eingebracht zu werden. Auch als nachhaltiges Unternehmen müssen wir erfolgreich wirtschaften, um unsere operativen Kosten zu finanzieren. Die Gewinne aus den laufenden Geschäftsjahren investieren wir unter anderem in Projekte rund um das Brunni-Gebiet, bei welchen regionale Unternehmen mit einbezogen werden. In der sozialen Nachhaltigkeit werden unsere Mitarbeiter in den Vordergrund gestellt. Die freie Entfaltung der Persönlichkeit wird bereits beim Arbeitsweg bewusst umgesetzt und unterstützt.

Ökologisch: Strom aus CO2-freier Wasserkraft

Hast du gewusst, dass die Brunni-Bahnen Engelberg AG das erste vollständig klimaneutrale Bergunternehmen der Schweiz ist? Während der Skisaison werden die Schneekanonen zum Beispiel direkt mit dem Wasser vom Härzlisee geladen. So wird das Regen- und Schmelzwasser direkt im Unternehmen verarbeitet. So können die Pisten umweltschonend und ohne unnötige Energieverschwendung beschneit werden. Zudem stellt im Winter der Sessellift automatisch ab, wenn sich niemand auf dem Sessellift befindet. Dadurch konnte der Stromverbrauch pro Wintersaison um rund 10% gesenkt werden. Weiter fahren die Transportanlagen im Gebiet seit Juni 2013 zu 100% mit Strom aus CO2-freier Wasserkraft.

Luca Rohringer, Stellvertretender Technischer Leiter der Brunni-Bahnen, ist jeden Tag mit viel Freude und Enthusiasmus bei der Arbeit: «Es macht mich stolz, in einem Betrieb zu arbeiten, welcher mit innovativen Lösungen versucht unseren Gästen ein möglichst nachhaltiges Erlebnis in einer wunderschönen Bergwelt zu ermöglichen. Mit meiner Arbeit kann ich dazu beitragen, unser Unternehmen noch ökologischer zu gestalten, damit auch nächste Generationen unsere Natur bestaunen können.»

Der Härzlisee.

Ökonomisch: Regionale Produkte in der Gastronomie

Unsere Berglodge Restaurant Ristis setzt auf Speisen und Getränke aus der Umgebung. Sei es eine feine Ristis Platte bestehend aus Engelberger Trockenwurst, Rindstrockenfleisch vom Bio-Hof Spisboden, Obwaldner Rohschinken und Alpkäse. Aus der Käserei Engelberg wird das beliebte würzige Brunnichäsli geliefert. Zudem gibt es mit dem Chasselas den Weisswein vom Klosterweingut Engelberg in Wingreis/Engelberg im Kanton Bern. Martin Bucher, Leiter vom Familienrestaurant OX, schätzt vor allem die Regionalität in der Gastronomie «im Berglodge Restaurant Ristis wird den Gästen wo immer möglich Fleisch, Käse, Eier und weitere Produkte von den Bauernhöfen im Brunni-Gebiet serviert. So wurde unter anderem auch schon Rind und Wollschweine von einer Mitarbeiterin der Brunni-Bahnen gekauft, welche nebenbei einen eigenen Hof betreibt. Das schätzen sowohl die Mitarbeitenden wie auch die Gäste».

Eine Pause in der Berglodge des Restaurant Ristis.

Ökonomisch: Der Spielplatz von und für die Region

Der Globi Alpenspielplatz, direkt hinter der Berglodge Ristis gelegen, ist ein Werk von Handwerkern und Materialen aus der Region. Das Holz und die Steine, welche wir für den Spielplatz benötigen, kommen direkt aus Engelberg und der umliegenden Region. So werden nicht nur unnötige CO2 Emissionen wegen langen Anfahrten vermieden, sondern auch das regionale Gewerbe unterstützt. Die bequemen Holzschaukeln entlang des Panoramawanderweges vom Ristis hoch zur Brunnihütte sind von unseren Mitarbeitenden selbst gebaut. Bei der Bestellung des Materials berücksichtigten wir einen lokalen Holzbauer.

Der Globi Alpenspielplatz auf Ristis ist ein grpsser Spass für die kleinen Gäste.

Soziales: Per Gleitschirm nach Hause

Während einige unserer Mitarbeiter am Morgen jeweils mit der Luftseilbahn von Engelberg hoch zum Ristis fahren, nimmt ein anderer Teil den Arbeitsweg auch direkt auf dem Bike in Angriff. Nach Feierabend folgt dann der Heimweg der individuellen Art. Während der eine Teil dann entweder wieder mit der Luftseilbahn Richtung Tal fährt, sausen die anderen Mitarbeiter den Berg mit dem Bike runter.

Derweilen packt der Mitarbeiter Christof de Nève seinen Gleitschirm und fährt mit dem Sessellift hoch zur Brunnihütte. Was dann folgt, ist der wohl schönste Arbeitsweg der Schweiz. Direkt ab dem Startplatz hinter dem Härzlisee fliegt er dem wunderschönen Bergpanorama entlang runter nach Engelberg und weiter in Richtung Dallenwil nach Hause. «Durch meine Arbeit bei den Brunni Bahnen habe ich vor acht Jahren zu meiner Leidenschaft, dem Gleitschirmfliegen gefunden. Inzwischen arbeite ich nur noch Teilzeit und habe mich als Tandempilot mit Tandemfluig.ch selbstständig gemacht. Meine Leidenschaft mit anderen teilen zu können, ist das Grösste für mich; vor allem wenn ich erzählen kann, dass mich die Thermik nach Hause in Wolfenschiessen fliegen lässt.»

Der Tandempilot Christof de Nève in luftiger Höhe.

Angebote der Brunni-Bahnen Engelberg
Das Brunni in Engelberg ist die Sonnenseite von Engelberg für Familien und Lebensgeniesser und ein beliebtes Ausflugs- und Wandergebiet bei Schweizern. Die beeindruckende Aussicht mit dem Titlis und die idyllische Bergwelt begeistern. Wellness für die Füsse gibt’s auf dem Kneipppfad um den Härzlisee und auf dem einzigen Barfusswanderweg der Zentralschweiz. Direkt beim Berglodge Restaurant Ristis warten eine Sommerrodelbahn und der grosse «Globi’s Alpenspielplatz» auf die kleineren Gäste. Wer es actionreich mag bucht einen Gleitschirmpassagierflug oder wagt sich auf einen der vier Klettersteige im Gebiet.


Weitere Tipps & Links


Gast-Blogger: Adi Versteeg, aus Emmenbrücke.

Weitere Erlebnisse im Raum Engelberg

Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.