Kitefun am Urnersee

Kategorien Allgemein, Sport, Uri, Wassersport

Mal stürmisch, mal ruhig, windig, Tiefblau, Ferienstimmung und Kitesurfen. Genau, du hast richtig gehört. So geht Kitesurfen auf dem Urnersee, dem schönsten Windspot Europas. Finden wir zumindest. Wir vier InstruktorInnen, die nun schon seit drei Jahren von der Halbinsel Isleten aus, diesen energievollen Sport an Wasser- und Windbegeisterte weitergeben. 

Damals ein Herstellungsort für Sprengstoff, heute eine Kitesurf-Schule 

Dank Corona erhielten wir 2019 eine neue Challenge. Einrichten einer Kitesurf-Station auf dem ehemaligen Sprengstoffareal der damaligen «Cheddite AG» (jetzt Isen AG). Denn wie üblich, Kitesurfkurse in Bella Italia am Comersee anzubieten, stand da ausser Frage.  

Unser Stationsleiter Sam Abt legte sich mächtig ins Zeug. Wir baggerten, malten, organisierten, pflanzten, übten uns im Bootfahren auf Schweizer Seen und erlebten das wilde Urnerland als eine der schönsten Naturperlen unserer Heimat. 

Es entstanden zwei Theorieräume, ein Materialraum, eine Anlegestelle unserer Schulungsboote und natürlich eine gemütliche Arbeits- und Relax-Atmosphäre im «Wildnis-Camp» für die InstruktorInnen. 

Zu unserem Erfreuen konnten wir uns vor lauter Anmeldungen in den letzten zwei Jahren fast nicht halten. Wir waren die ganze Saison über ausgebucht und mussten die Leute Ende Saison dann in unser Camp in Sardinien «vertrösten». 

Ein Kitesurf-Schulungs-Tag auf dem Urnersee 

Um 10.00 Uhr trudeln aus der ganzen Schweiz künftige KitesurferInnen ein. Gemütlich wird die Vorstellungsrunde mit den Teilnehmenden eingeläutet. In Kleingruppen (pro InstruktorIn maximal vier Personen) werden vor dem Mittag theoretische Informationen zu Windverhältnissen, Sicherheitsstandards, Kite-Flugverhalten, usw. vermittelt.  

Wir Instruktoren werden jetzt langsam schon etwas «chribbelig» denn die Bäume um uns beginnen zu rascheln… DIE THERMIK KOMMT! JUHE! 

Darum machen wir uns nach einer kurzen Stärkungs-Pause schon auf den Weg zum Materiallager und kleiden die KiteschülerInnen mit Neopren, Trapez, Weste, Helm, usw. ein.  Jetzt beginnt das «chribbeln» auch bei den Teilnehmenden allmählich, denn nun gilts ernst. Wir beladen die Boote und fahren gemeinsam auf den wunderschön tiefblauen Urnersee hinaus. Umringt von den steilen Urner- und Schwyzer-Berge sind die Naturextreme hautnah zu erleben. 

Noch ein paar Kurzinformationen zu den Bergen rundherum und natürlich für Ausserkantonale, einen Blick zur Rütliwiese. Und schon wird der erste Kite-Schirm aufgepumpt, abgeleint und nach kurzer Zeit, nach wie vor auf dem Boot sitzend, fliegt unser Lieblings-Fluggerät mit seiner schimmernden Buntheit am Himmel.  

Jetzt starten wir gemeinsam mit den Schülern, Flugübungen im sogenannten Windfenster. In kleinen «achter Bewegungen» wird gestartet, bis hin zu den Mutigen, die dann nach einer Zeit die volle Kraft eines Kites am Himmel im Wasser spüren wollen. Einmal Nasenspülung und zurück aufs Boot. J  

Gegen Abend, wenn die Sonne ihre wärmende Kraft verliert und sich die umliegenden Felsen allmählich abkühlen, verschwindet auch die Thermik und somit unser windiger Freund. Meistens genügt es dann auch den Kursteilnehmenden. So fährt man mit dem Boot zurück. Schon bald stehen alle zufrieden, müde und lachend über witzige erste Kitesurf-Erfahrungen mit einem kühlen Bier in der Hand beieinander und freuen sich auf den kommenden Kurs-Tag. Wir wünschen jeweils gute Erholung, denn es folgen noch zwei Actiongeladene Kurstage.  


Du willst auch Wind im Haar spüren?

  • Ein Anfängerkurs beinhaltet 3 Kurstage. Ziel: Kitekontrolle und die ersten paar Meter fahren.
  • Für diejenigen die bereits Kitesurfen können und gerne den Taxiservice auf den See hinaus möchten, haben die Gelegenheit tageweise als «Shuttel-Gäste» mitzukommen. Täglich fahren zwei Kitefun Taxi-Boote auf den Urnersee.           

Gast-Bloggerin: Selina Niederberger

Die Kitesurf-Instruktorin am Urnersee ist 30 Jahre alt und seit drei Jahren Instruktorin bei Kitefun. Ihr Lieblingskitesurf Spot ist der Urnersee. Sie liebt die karge Natur der Urneralpen und findet darin Kräuter für ihre Leidenschaft der Heilkräuter-Verarbeitung.

Foto: @swisskitesailingassociation and :@lupi.proimagehub

Weitere Erlebnisse in der Region

Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.