«Gastronomie in Obwalden – Brauchtum trifft Moderne»

Kategorien Obwalden, Tradition

Als ich im Jahr 2015 von Deutschland nach Obwalden zog, war mir nicht klar, wo ich eines Tages einmal landen würde. Auch ist mir heute nicht mehr bewusst, auf welchem Weg ich das erste Mal ins Hotel Kreuz in Sachseln gekommen bin. Ich weiss nur, dass ich mich auf den ersten Blick in das Hotel verliebt habe. 

Da ich selbst in der Gastronomie arbeitete, erkannte ich sofort den Charme und die Liebe, mit welchen in diesem Haus gearbeitet wird. Aus diesem Grund stand für mich ohne zu zögern fest: «Hier möchte ich arbeiten.» Im Mai 2017 schickte ich der Direktion eine Spontanbewerbung und bereits ein paar Wochen später durfte ich meine Arbeit im Hotel Kreuz aufnehmen. 

Gastgeber aus Überzeugung 

Das Hotel Kreuz in Sachseln darf voller Stolz auf 500 Jahre Gastfreundschaft zurückblicken. Am Puls der modernen Gastronomie blickt es zudem voller Elan in eine erfolgreiche Zukunft voraus.

Tradition und eine ruhmreiche Vergangenheit verpflichten. Beides wird bei uns äusserst sorgfältig gepflegt. Denn zum Hotel gehört auch das «Farbhaus», welches mit seinen 750 Jahren eines der ältesten ohne Unterbruch bewohnten Häuser der Schweiz ist. 

Das Farbhaus im Jahre 2019

1846 liess ein Neubau das damals modernste Hotel der Zentralschweiz entstehen: Einen dank eigener Mühle, Bäckerei und Landwirtschaft vollkommen autonomen Betrieb. Wenige Jahrzehnte später erhellten die ersten elektrischen Lampen des Sarneraatals die Gästeräume und die Badezimmer konnten mit «fliessendem Wasser» angeboten werden.  

Ansicht des Hotels am 28. Oktober 1906

Die Gastgeber waren für rund 450 Jahren die Familien Götschi und Britschgi. Sie erspürten immer die neusten Trends und erfüllten mit Freude die Wünsche ihrer Gäste.

Die Kreuz-Familie ca. 1880

Unser Credo ist auch heute noch auf der vom Hotelteam intensiv gelebten Gastfreundschaft. Diese wird auch 2020 mit viel Herzblut gepflegt. 

Das Hotel Kreuz in der Gegenwart

In behaglichem Ambiente bietet das Hotel 26 Zimmer und Junior-Suiten an, welche das Brauchtum und die Moderne widerspiegeln. 

In der Küche entstehen innovative Ideen auf Basis frischer regionaler Produkte; auf dem Teller präsentieren wir ambitionierte Saisonküche. So dürfen wir Gäste oft nicht allein zum stilvollen Nachtessen oder Business-Lunch begrüssen, sondern auch immer wieder zu Familien- oder Firmenfesten. Eingeweihte kennen uns und das Sarneraatal auch als idealen Ort für Seminare.  

Wir im Kreuz sind sehr nahe an unseren Gästen. Einer von ihnen ist Dr. Andreas Anderhalden, der 2019 das Buch mit dem Titel «500 Jahre Gastfreundschaft – Das Hotel Kreuz in Sachseln und seine Geschichte» veröffentlicht hat. Schon als kleiner Bub ging er im Haus ein und aus und erlebte dadurch interessante Phasen der «Kreuz-Geschichte» hautnah mit. Auch ist er im Besitz erhalten gebliebener, vielgenutzter Kochbücher, die zeigen, wie Lieblingsrezepte von Stammgästen gewissenhaft aufgezeichnet worden sind. Dr. Andreas Anderhalden hat uns als Gast und Freund bei der Erstellung dieses Blogsbeitrages geholfen, wofür wir ihm von Herzen danken. 

Gast-Bloggerin: Claudia Busch 


Infos und Tipps


Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

1 Gedanke zu „«Gastronomie in Obwalden – Brauchtum trifft Moderne»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.