Es spuckt in Giswil – ein Ausflug der besonderen Art mit den Giswiler Lamas

Kategorien Empfehlungen, Familie, Obwalden, Regionen, Tiere, Wandern

Ein wunderschöner sonniger Tag beginnt in Giswil. Ich bin schon etwas gespannt was mich erwartet! Ich stehe in Giswil mit meiner Familie und wir warten auf unsere heutigen Wanderbegleiter. Marléne die Besitzerin der Lamas nannte mir am Telefon nur sie komme mit ihren Jungs, um mich abzuholen. Ich bin so gespannt wer die Jungs sein werden. Ich weiss nur, es werden fünf Lamas da sein.

Unsere fünf Tierischen Begleiter.

Und schon sind sie da!

Aaron, Santos, Luano, Max und Zeus. Wir werden neugierig gemustert und beschnuppert. Ich weiss auch schon welches Lama ich haben möchte. Und die Frage aller Fragen: «Huch…werden wir nun bespuckt?» Marlène erklärt uns, dass Ihre Lamas an Menschen gewohnt sind, in ihnen nichts Böses sehen und darum auch nicht anspuckt. Lamas untereinander jedoch sehr viel spucken. Wir werden ja sehen.

Wir lernen unsere Tiere kennen und alle Fragen werden beantwortet, bevor es losgeht. Ich darf mein Zeus auch mit frischen «Rüebli» bestechen. Ich hoffe es funktioniert.

Meine Prinzessin Zeus mit den blauen Augen.

Mein Lama Zeus mit seinen blauen Augen

Marlene sagte mir, dass Zeus mit seinen blauen Augen und seinem knuffigen Aussehen keine Prinzessin ist. Und nach ein paar schritten wird mir klar, warum sie das gesagt hat. Er ist ein sehr gemütlicher Geselle der plötzlich aus dem nichts mit aufgerissenem Maul auf dem nächstgelegenen Grasbüschel schwenkt, ihn abreisst, genüsslich frisst und wieder in seinem gemütlichem Lama gang weitertorkelt.

Wir wandern auf dem Schacherseppliweg entlang der Laui einem Wildbach, treffen auf knallgelbe Hahnenfusswiesen, queren fast mystische wirkende Buchenwäldchen, Milane kreisen im Tiefblau über uns. Und mittendrin wir mit unseren majestätischen Lamas.

Wir auf Wanderschaft im herrlichen grün von Giswil.

Mein Lama wird schneller und ich weiss auch warum

Unsere Pause steht kurz bevor und Zeus darf, während ich mein Mozzarella Sandwiches esse natürlich auch genüsslich sein Gras und meine «Bestechungs-Rüebli» fressen. Danach gehen wir noch an die Laui und kreieren unser eigenes Steinmandli. Ich bin in Giswil nun mit meinem eigenen Kunstwerk vertreten.

Und dann machen wir uns auch schon wieder auf den Weg nach Hause. Die Zeit vergeht einfach zu schnell und ich muss meinen inzwischen heissgeliebten Wanderpartner wieder Marlene zurückgeben. Eines weiss ich mit Sicherheit: «Ich werde wiederkommen und sicherlich in der Zwischenzeit wird Zeus mein Patenlama werden».

Marlene Ambauen, unsere Trekkingführerin, mit ihren Jungs.

Das wird dir alles auch noch angeboten:

  • 1/2 Tagestrekking
  • 1 Tagestrekking
  • Schulreisen/Klassenlager
  • Kindergeburtstage
  • 2 Tagestrekkings
  • Ausstellungen
  • Hochzeiten
  • Firmenausflüge
  • Winter – Lamatrekking mit Fondueplausch

… und vieles mehr!

Spallierstehen mit Max und Zeus.
Winterlamatrekking.

Anlässe jeglicher Art mit Luano und Santos (links) sowie Ausstellungen rund um und mit dem Lama (rechts).


Weitere Links und Tipps


Gast-Bloggerin: Esther, 41 Jahre alt, aus Kriens.

Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

2 Gedanken zu „Es spuckt in Giswil – ein Ausflug der besonderen Art mit den Giswiler Lamas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.