Die schönsten Bike-Touren im Entlebuch

Kategorien Bike, Biosphäre Entlebuch, Natur, Regionen, Sport

Jetzt wo der Sommer so richtig gestartet hat und der Schnee in den höheren Lagen langsam aber sicher dahinschmilzt, wird es Zeit dir meine Lieblings-Bike-Touren in der UNESCO Biosphäre Entlebuch vorzustellen.

Lange mussten wir warten, bis sich der Sommer von seiner schönsten Seite zeigt. Wurde aber auch langsam Zeit, denn in den Bergen hat es immer noch sehr viel Schnee und das Biken in den höheren Lagen war lange nicht möglich. Nach den schönen Sommertagen in diesem Monat ist nun aber der Schnee ziemlich ins Schwitzen gekommen und die Bike-Saison endgültig eröffnet. Hier folgen nun meine Lieblings-Bike-Touren im Entlebuch.

Auf dem Weg zur Marbachegg.

Der Klassiker

StartpunktSörenberg
SchwierigkeitLeicht bis mittel
Kondition5/6
Länge50 km
Höhenmeter1250 m
DauerCa. 4,5 h
WegbeschreibungSörenberg – Birkenhof – Junkholz – Steibödili – Bunihus – Flühli – Hilferenpass – Marbach – Schangnau – Bumbach – Kemmeriboden – Schönisey – Salwideli – Sörenberg
Frühling auf dem Hilferenpass.

Eine sehr schöne, wenn auch auf Grund der Länge und Höhenmeter etwas anspruchsvolle Bike-Tour. Gleich zu Beginn der Tour nach dem Birkenhof gibt es einen kurzen Abschnitt, den man zu Fuss gehen muss. Alternativ kannst du auch der Strasse entlang bis nach Flühli fahren, aber das macht lange nicht so viel Spass 😉. Danach geht es auf einer Strasse hoch zum Hilferenpass wo das oberste Stück mit einem Landweg verbunden ist. Danach geht es wieder auf einer Strasse runter nach Marbach bis nach Kemmeriboden. Genau – das Kemmeriboden mit der berühmten und empfehlenswerten «Merängge». Aber sei gewarnt! Besser du planst dir die Pause etwas länger ein, denn die Weiterfahrt nach der Meringue hat es in sich. Weil gleich anschliessend hast du wieder einen Aufstieg vor dir.

Diese Tour kann auch gut mit dem E-Bike oder in die Gegenrichtung befahren werden. Zudem braucht es für diese Tour keine sehr gute Fahrtechnik, ausser dem Anstieg zu Beginn lässt sich alles wunderbar fahren.

Link zur Tour

© Komoot
© Komoot

Die Abenteuer-Tour

StartpunktMarbach
SchwierigkeitMittel bis schwer
Kondition4/6
Länge23 km
Höhenmeter950 m
DauerCa. 3,5 h
WegbeschreibungMarbach – Geissemoos – Hilferetal – Buhütte – Hürndliegg – Steiwang – Imbrig – Chadhus – Marbachegg – über den Clientis Flowtrail nach Marbach
Hürndliegg.
Clientis Flowtrail (Foto: Saskia Dugon).

Diese Tour – auch genannt Marbacher Panoramarunde – beinhaltet wirklich alles was das Mountainbike Herz begehrt. Ein wunderschönes Panorama, herrliche Naturstrassen, gekrönt mit dem Clientis Flowtrail zurück nach Marbach. Doch diese Tour ist nicht zu unterschätzen. Dafür ist gute Grundkondition sowie fortgeschrittene Fahrtechnik nötig. Auch wenn es nicht sehr viele Kilometer sind, spürt man die Höhenmeter in den Beinen. Der letzte Aufstieg zur Marbachegg ist noch das Krönchen der Tour. Danach hast du dir eine Verpflegung im Berggasthaus Marbachegg und vor allem der anschliessende Clientis Flowtrail richtig verdient.

Diese Tour kann auch mit der ersten Tour kombiniert werden. Das wäre dann die Rund um die Schrattenfluh Bike-Tour.

Kurz vor Imbrig.

Schon gewusst? Im Moment entsteht auf der Marbachegg ein weiterer Trail – der CKW Jumptrail, der noch in diesem Sommer eröffnet wird. Für alle Jumpline Fans – seid also gespannt!

Link zur Tour

© Komoot
© Komoot

Die Fernsicht-Tour

StartpunktSchüpfheim (oder auch in Hasle möglich)
Schwierigkeitmittel
Kondition4/6
Länge31 km
Höhenmeter1350 m
DauerCa. 3,5 h
WegbeschreibungSchüpfheim – Heiligkreuz – First – Neuhütte – Schimbrig-Bad – Gruebehag – Schwarzebergchrüz – Schüpfheim
Aufstieg zur First.
First.
First: Die Fernsicht Richtung Jura und Voralpen.

Auch diese Tour steht bei mir immer wieder auf dem Programm, einfach weil sie ein wunderschönes Panorama bietet und abwechslungsreich zu fahren ist. Die Aussicht von der First mit Blick zu den Alpen und weiter bis zum Jura ist grandios.

Gestartet von Schüpfheim geht es hoch zum Heiligkreuz und dann über eine Naturstrasse weiter zur First. Eine Verschnaufpause beim Bergrestaurant First ist bei diesem Panorama schon fast Pflicht. Danach folgt eine kurze Abfahrt bevor es wieder ansteigt Richtung Schimbrig-Bad. Dort gibt es einen kurzen kritischen Teilabschnitt, da der Naturweg hoch zum Schimbrig-Bad relativ steil und steinig ist. Für geübte Biker mit einer guten Kondition ist aber alles fahrbar, auch wenn man ziemlich aus der Puste kommt – ist jedenfalls bei mir so.

Auch diese Tour lässt sich wie hier beschrieben in die Gegenrichtung befahren.

Link zur Tour

© Komoot
© Komoot

Die Napf – Turner – Tour

StartpunktEscholzmatt
SchwierigkeitSchwer
Kondition5/6
Länge47 km
Höhenmeter1200 m
DauerCa. 4 – 4,5 h
WegbeschreibungEscholzmatt – Längeschwand – Champechnubel – Stächelegg – Napf – Stächelegg – Mettelschwand – Fankhaus – Trub – Trubschachen – Turner –Escholzmatt
Stächelegg.

Für die guten Biker unter euch habe ich hier noch eine doch eher anspruchsvolle Tour. Sie fordert gute Grundkondition und Fahrtechnik. Gestartet von Escholzmatt führt die Stecke noch gemütlich einer Strasse entlang Richtung Längeschwand. Doch schon bald geht die Strasse in eine Naturstrasse über, welche in einen steilen Waldweg abbiegt. Von Champechnubel führt die Stecke dann dem Wanderweg entlang bis nach Trimle. Da es kein offizieller Bikeweg ist, ist dort etwas Vorsicht geboten und das Bike muss eventuell geschoben werden. Ab Trimle führt dann wieder eine schöne und breite Naturstrasse hoch bis zum Napf. Dieser Aufstieg hat es aber ganz schön in sich. Denn zwischendurch gibt es Anstiege von 20 – 30 % Steigung, ist also nicht für jedermann-/frau fahrbar. Trotzdem – diese Mühe zahlt sich aus, denn der Rundumblick auf dem Napf ist fantastisch.

Napf.

Zurück geht es zu Beginn den gleichen Weg entlang bis nach Trimle. Von dort geht es dann rechts hinunter Richtung Fankhaus und der Strasse entlang nach Trubschachen. Um nach Escholzmatt zurück zu kehren und nicht der Strasse folgen zu müssen, kannst du bei der Kambly links in eine Strasse abbiegen, wo es noch die letzten knappen 500 Höhenmeter bis zum Turner zu erklimmen heisst.  Danach geht es noch gemütlich abwärts nach Escholzmatt.

Turner oberhalb von Escholzmatt.

Link auf Tour

© Komoot
© Komoot

Brauchst du noch etwas Techniktraining?

Übrigens – seit dem letzten Jahr gibt es die Bikeschule Sörenberg. Wer also seine Skills auf dem Bike etwas verbessern möchte ist dort auf jeden Fall bei der richtigen Adresse. Ob Technikkurse, Kids Bike Camp oder Lady’s only Kurse, sei es mit dem Mountainbike oder auch E-Bike, für Anfänger oder Fortgeschrittene, es gibt für jeden das Passende. Also schaut doch mal rein!

© Bikeschule Sörenberg

Infos und Tipps:


Weitere Erlebnisse auf dem Bike

Janine lebt in der Unesco Biosphäre Entlebuch und liebt die Natur und das Fotografieren. Als ehemalige Skirennfahrerin ist sie im Winter bei jeder Gelegenheit auf den Pisten anzutreffen und auch heute noch als Hobby-Skirennfahrerin viel unterwegs. Ob beim Skifahren, Wandern oder Biken, die Kamera ist fast immer mit dabei und hält die wunderschöne Landschaft und die herrliche Aussicht fest.

3 Gedanken zu „Die schönsten Bike-Touren im Entlebuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.