Mooraculum – Grösster Moor-Erlebnispark der Alpen

Kategorien Biosphäre Entlebuch, Empfehlungen, Familie, Natur

Woow, wie hätte ich mich als Kind gefreut einen so grossen Spielplatz zu sehen – sogar der grösste der Alpen. Beim Mooraculum in Sörenberg kann man nicht nur eine herrliche Aussicht geniessen sondern auch einen riesigen Erlebnis-Spielplatz bestaunen – rund um das Thema «Moor und Moorlandschaften».

Wenn dir das Mooraculum im Sörenberg noch kein Begriff ist, wird es höchste Zeit deinen nächsten Familienurlaub in Sörenberg zu verbringen. Denn seit 2013 gibt es einen riesigen Moor-Erlebnispark auf der Rossweid. Ein Traum für jedes Kind! Aber auch für Erwachsene gibt es sehr viel Spannendes zu sehen.

Bergstation Gondelbahn Rossweid in Sörenberg

Auf zum Rundweg

Von Sörenberg geht es mit der Gondelbahn zur Bergstation Rossweid, welche auf 1465 m. ü. M. liegt. Man kann aber auch zu Fuss hochgehen – die Wanderung dauert etwa 1h 15min. Oben angekommen sieht man schon die ersten Kinder, die sich auf dem grossen Spielplatz vergnügen. Zusätzlich zum Spielplatz gibt es noch einen Rundweg, den sogenannten Sonnentauweg. Der Name erhielt der Rundweg aufgrund der geschützten Pflanze «Sonnentau», da es nur Spezialisten wie diese in dem sauerstoffarmen Moorwasser aushalten. Der Rundweg ist 1,4 km lang und dauert etwa eine Stunde und ist ohne Probleme mit dem Kinderwagen begehbar. Insgesamt gibt es 18 Stationen zu hören, riechen, fühlen, schmecken oder einfach zu erforschen.

Ich bin wirklich beeindruckt wie einfallsreich die Stationen jeweils gemacht sind. Auf spielerische Weise werden Rätsel und Experimentieraufträge vermittelt. Und natürlich lädt der Rundweg auch zum Entspannen und Geniessen der wunderschönen Bergwelt ein.

Wunderschönes Panorama mit Blick auf das Brienzer Rothorn

Unterwegs gibt es auch immer wieder Hängesessel oder Liegebänke aus Holz zum gemütlichen Verweilen. So lässt sich der hektische Alltag doch schnell mal vergessen.

Nach einer kurzen Verweilpause geht es dann weiter mit dem Rundweg und den letzten paar Stationen. Die Station «Der Weg durchs Moor» war besonders knifflig. Da muss man den Griff innert einer Minute von Start bis Ziel führen ohne den Rand zu berühren. «Das kann doch nicht so schwierig sein», dachte ich mir und versuchte es auch einmal. Tja, so kann man sich täuschen. Denn ganz ohne Fehler schaffte ich es dann doch nicht.

Picknick ist angesagt

Nach knapp einer Stunde treffen wir wieder auf der Rossweid ein und die Jungs vergnügen sich sogleich auf dem Spielplatz. Währenddessen suchen wir uns ein gemütliches Plätzchen fürs Picknick. Denn auf der Rossweid gibt es mehrere Sitzplätze mit Feuerstellen zum grillieren. Zudem kann ein Bund Holz im Erlebnis-Restaurant für 5 Franken gekauft werden. Es wird also an alles gedacht. Nachdem wir ein Plätzchen gefunden und uns mit Holz eingedeckt haben, packen wir unsere mitgebrachten Cervelats auch gleich auf den Grill. Zufrieden essen wir unser Picknick und betrachten diese wunderbare Kulisse – den Spielplatz mit den Kindern immer gut im Blick. Zum Schluss gönnen wir uns noch einen Kaffee auf der Sonnenterrasse im Erlebnis-Restaurant Rossweid.

Rasante Abfahrt

Runter ging es dann nicht mehr mit der Gondelbahn, sondern mit den Bikeboards. Wer eine etwas actionreichere Abfahrt geniessen will, findet hier eine super alternative zur Gondelbahn. Die Bikeboards können nämlich bei der Bergstation Rossweid gemietet werden. Und wer es nicht sehr pressant hat, kann noch kurz einen Zwischenstopp beim Speichersee Schwand-Steinetli einlegen und einmal mehr das schöne Panorama zu geniessen. Das Wasser wird im Winter für die Beschneiungsanlagen verwendet.

Speichersee Schwand-Steinetli

Nach knapp 5km treffen wir wieder bei der Talstation in Sörenberg ein. Welch ein gelungener Tag! Das Mooraculum ist ein echtes Paradies für Kinder. Aber auch für Erwachsene. Denn während sich die Kinder stundenlang beim Spielplatz vergnügen, bleibt für die Erwachsenen auch mal Zeit zum Entspannen oder einfach den Tag zu geniessen.

Was Sörenberg sonst noch zu bieten hat

Auch im Dorf Sörenberg wird es Familien nicht langweilig: Sommerrodelbahn Rischli, Hochseilpark, 3D-Bogenschiessparcours, Detektive-Trail, Minigolf-Anlage, Hallenbad und vieles mehr wartet auf Gross und Klein. Es gibt so viel zu Entdecken und Erleben, dass ein einziger Tag kaum reicht. Das Reka Feriendorf und zahlreiche Hotels und Ferienwohnungen bieten für jedes Budget die geeignete Unterkunft. In einem Partner-Betrieb gibt es sogar die Sörenberg Card ab einer Übernachtung, damit fährt man kostenlos mit den Bergbahnen vom Anreise- bis zum Abreisetag.


Infos und Tipps:


Janine lebt in der Unesco Biosphäre Entlebuch und liebt die Natur und das Fotografieren. Als ehemalige Skirennfahrerin ist sie im Winter bei jeder Gelegenheit auf den Pisten anzutreffen und auch heute noch als Hobby-Skirennfahrerin viel unterwegs. Ob beim Skifahren, Wandern oder Biken, die Kamera ist fast immer mit dabei und hält die wunderschöne Landschaft und die herrliche Aussicht fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.