Mit dieser Bucketlist das Beste von Luzern entdecken

Kategorien Luzern, Regionen

Über die Kapellbrücke spazieren – check. Löwendenkmal bestaunen – check. Entlang der Seepromenade flanieren – check. Mit der neuen Luzern-Bucketlist hat man alle Must-Sees der Stadt Luzern auf einen Blick. Denn auch für mich als Land-Luzernerin gibt es noch viele Orte und Aktivitäten in der Kantonshauptstadt, die mir bislang noch unbekannt waren. Aber eben. Bislang…

Alle Bilder: Nicole Schäfer/Schweiz Tourismus.

Warst du schonmal als Model unterwegs? Ich schon. Letzten Sommer durfte ich gemeinsam mit meinen Arbeits-Gspändli Yves und Tiffany als Protagonistin für die neue Luzern-Bucketlist vor der Kamera stehen. Zwei Tage lang streiften wir bei gleissender Hitze durch die Stadt Luzern und klapperten ein Highlight nach dem anderen ab. Auch wenn wir es ziemlich lustig hatten, Eis essen und mit Ziegen schmusen durften, war es doch ein anstrengender Job. Gesichtsmuskelkater vom Dauer-Smile vorprogrammiert. Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Kampagnen-Video und die schönen Fotos der Erlebnisse in der ganzen Stadt Luzern sind wirklich sehr gelungen. Werfe in diesem Beitrag einen Blick «behind the scenes» des Shootings für die Luzern-Bucketlist.

Wir brauchen Stadtleben. Wir brauchen Schweiz.

Und wo finden wir das? Natürlich in Luzern. Genau aus diesem Grund haben wir von Luzern Tourismus eine Liste zusammengestellt, die dir die besten Ausflugsideen und Erlebnisse für deinen Aufenthalt in der Leuchtenstadt vorstellt. Entdecken die dunklen Gänge der Felsenwelt, besuche die Tiere im Kulturhof Hinter Musegg oder lass’ den Tag im Nachtleben der Stadt Luzern ausklingen. Hier findest du alle Erlebnisse auf einen Blick:

Die 16 Highlights der Luzern-Bucketlist

Übrigens: Schweiz Tourismus hat ausserdem eine schöne Multimediastory produziert. Durchscrollen lohnt sich!

Die schönste Stadt der Schweiz am Fusse des Hausbergs Pilatus. 🙂

«Wenn wir Hunger hatten, gabs was zu knabbern»

Wie bereits erwähnt, standen wir zu dritt vor der Kamera. Nebst mir hatten sich auch Tiffany, Assistentin in der Abteilung Sales & Marketing (MICE), und Yves, Junior Projektleiter Digitalisierung, für diesen «Model-Job» zur Verfügung gestellt. Organisiert wurde es von den zwei internen Marketing-Mitarbeitern Yvonne und André sowie einer Vertreterin von ST Schweiz. Die Fotografin Nicole Schäfer und ein Filmteam der Maybaum AG aus Baden begleiteten uns während des zweitägigen Shootings. «Wir hatten es so gut miteinander», meint Yves rückblickend.

Auf ins Seebad Luzern…
…für einen «Sundowner» mit Blick auf den See.

So trafen wir uns an einem sonnigen Sommermorgen am Steg der SNG Luzern. Denn als erstes auf dem Programm stand: die Pedalo-Fahrt im Luzerner Seebecken. Für Yves zählt diese Tretbootfahrt definitiv zu den Highlights des gesamten Shootings. «Weil das Licht nicht stimmte, mussten wir für die Kameraleute gefühlt 300 Schlaufen drehen», erzählt der Zürcher lachend (wie Yves die Stadt Luzern als Zürcher so erlebt, erfährst du übrigens hier). «Es war echt mega lustig und durchwegs gut organisiert. Wir haben immer gewusst, was als nächstes ansteht. Und wenn wir Hunger hatten, gabs ‹was zu knabbern.» Auch davon kann ich euch ein lustiges Geschichtli erzählen…

Mit dem Pedalo das Luzerner Seebecken entdecken.

Bei unserem Rundgang durch die Stadt passierten wir unter anderem die Gelateria am Quai der Confisserie Bachmann. Hier durfte ein Zwischenhalt für ein feines Glacé (im Cornet natürlich) nicht fehlen. Ich bin ein echter Vollprofi, wenn es ums «chosle» – also kleckern – geht. Umso grösser war meine Angst, dass ich mir meine Glacé-Kugel einmal quer übers T-Shirt schmiere, wie es mir einmal bei einem Besuch beim Löwendenkmal passiert ist. Doch ich hatte Glück: Die Kugel Eis blieb im Cornet und kam einzig mit meiner Zunge in Berührung, hehe. Weniger Glück hatte jedoch Yves.

Mhh, eine blaue Kugel Eis. Ob sie Yves wohl schmecken wird?

Er kleckerte sich zwar nicht voll, hatte aber bei der Geschmacksrichtung kein sehr gutes Händchen. Um dem Kamerateam ein möglichst farbenfrohes Sujet zu bescheren, wählte er die farbigste Variante aus und bestellte kurzerhand zwei Kugeln Schlumpf-Glacé. Genau, das ist das knütsch-blaue. Schon beim ersten Schleck merkte er, dass ihm diese Geschmacksrichtung überhaupt nicht zusagt. Tja, für das Video musste er es trotzdem geniessen. Tiffany, das Team und ich haben uns dabei sehr amüsiert!

Wechseloutfits waren bitter nötig

Als weiteres Highlight unseres Shootings galt der Besuch des Kulturhofs Hinter Musegg an der Diebold-Schilling-Strasse. Hier gibt es nicht nur qualitativ hochwertige Naturprodukte im Hofladen, sondern auch ein gemütliches Hofbeizli mit diversen, erfrischenden Getränken. Hier hielten wir auch unser Mittagspäusli ab. Unser Gepäck – wir hatten diverse Outfits mit dabei, um etwas Abwechslung ins Bildmaterial zu bringen – luden wir in der Nähe der gemütlichen Lounge ab. Das Filmteam engagierte extra eine zusätzliche Person, die sich einzig um den Transport unserer Rucksäcke kümmerte. Was für ein Service!

Nicht nur schmackhafte Produkte,…
…auch Vierbeiner sind auf dem Kulturhof Hinter Musegg anzutreffen.

Nach der gemütlichen Mittagspause zwischen Hofbeizli und Hühnerstall lernten wir die vierbeinigen Bewohner des Kulturhofs Hinter Musegg kennen. Das war ein Spass! Wir durften exklusiv zu den Ziegen und Schweinen ins Gehäge rein und liessen uns von den neugierigen Schnauzen beschnuppern. Die frechen Ziegen hüpften sogar an uns hoch: Mein schneeweisses T-Shirt war danach ziemlich dreckig. Aber shabby-chic liegt ja zum Glück im Trend… 😉 Hier kamen dann unsere Wechseloutfits ins Spiel und in sommerliche Jumpsuits, Röckli und Shirts gekleidet, setzen wir unsere Tour durch die Leuchtenstadt fort.

«Human Gimbal» als ständiger Begleiter

«Es war ein spezielles Gefühl, mit einem Kamerateam im Schlepptau durch Luzern zu spazieren», erinnert sich Yves schmunzelnd. «Ich habe mich wie ein Promi gefühlt.» Eine Mitarbeiterin des Kamerateams hatte eine riesige Vorrichtung an, die Sie wie eine Art Rucksack auf dem Rücken und den Schultern trug. Wir nannten sie scherzhaft «Human Gimbal» (menschliches Kamerastativ), hatten jedoch grössten Respekt vor diesem Job. Denn bei der damals herrschenden Sommerhitze eine solch knifflige Kameravorrichtung zu tragen, ist bestimmt kein Zuckerschlecken.

Tiffanys Strahlen begleitete uns während des gesamten Shootings.

Eine coole Chance, die Stadt neu kennenzulernen

Für uns drei war dieses Shooting der erste, offizielle Modeljob in dieser Grösse. Im Voraus waren wir alle sehr gespannt, was da auf uns zukommen wird. Die fertigen Bilder und das Video durften wir dann Anfang dieses Jahres, also gut ein halbes Jahr nach dem Shooting, bestaunen. Und wir sind durchwegs glücklich mit dem Resultat. Yves, der in seiner Freizeit meist lieber hinter der Kamera steht, war sogar positiv überrascht: «Manchmal ist es peinlich, wenn man Bilder von sich selbst sieht. Aber bei dieser Kampagne ist das gar nicht der Fall! Die Fotos und das Video sind extrem schön. Es ist cool, dass wir diese Chance gehabt haben. Ich bin stolz und total happy mit dem Resultat.»

Ein Hoch auf dieses tolle Shooting für die Luzern-Bucketlist!

Übrigens: Die CityCard Luzern ist die perfekte Ergänzung für deinen Trip nach Luzern. Bei einer Zimmerbuchung mit dem Mindestbuchwert von CHF 100 in einem Stadtluzerner Hotel schenkt dir Luzern Tourismus eine CityCard im Wert von CHF 50. Die Karte kann für diverse Erlebnisse der Bucketlist, wie beispielsweise eine Fahrt mit dem Pedalo oder eine Shopping-Tour durch Luzern, verwendet werden. Jetzt hier informieren und buchen.


Weitere Links und Tipps


Noch mehr Erlebnisse von Franziska

Honigernte bei den Bienen oder Nachtbaden im Sempachersee – solche Abenteuer gehören für Franziska zum Jahresablauf dazu. Mit Hilfe von Bild, Text und Ton berichtet sie gerne über ihre Erlebnisse in der freien Natur und lässt sich dabei von der Schönheit der Zentralschweiz bezaubern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.