Kultur und Genuss am Gotthard

Kategorien Andermatt, Kulinarik, Kultur, Regionen, Tradition, Uri

Das Hotel STERN und POST in Amsteg gehört zu den historisch bedeutenden Hotels in der Schweiz und ist seit 2008 Mitglied der Swiss Historic Hotels. Mit Gastgeber Rolf Welti blicken wir hinter die Kulissen.

Die Gastgeber Rolf Welti und Remo Vetter begrüssen mich herzlich im Hotel Stern und Post in Amsteg. Ich bin gespannt, was mich in diesem Haus, wo schon Johann Wolfgang von Goethe, Hans Christian Andersen und General Henri Guisan nächtigten, erwartet.

In gewissen Ecken scheint die Zeit stillgestanden zu sein. Ein Reisekoffer steht noch da, als ob ihn gerade gestern ein Gast zum Mitnehmen hierhin gestellt hätte. Daneben türmen sich alte Hutschachteln. Gäste dürfen sich überraschen lassen, welche Anekdote der Gastgeber dazu erzählt. Seit 1788 fanden viele alte Objekte und Bilder den Weg in die prächtigen Stuben und Säle und wurden mit viel Liebe platziert. Auch dank den Giltsteinöfen (Specksteinöfen) aus Hospental aus den Jahren 1788 und 1601 ist die Atmosphäre einzigartig und ein Hauch Geschichte von damals noch heute spürbar. An den Wänden erinnern Stiche an die Zeit, als die Überquerung des Gotthardpasses noch ein Abenteuer war.

Die Gastgeber kombinieren in den Zimmern historische Möbel aus der Hotelgeschichte des Hauses mit Modernem. Der besondere Mix macht es aus. Wer mag, verweilt in der lauschigen Leseecke, in welcher Gäste auch in Urner Literatur schmökern können. Ein Gang auf das stille Örtchen birgt Überraschendes: Eine Kabine steht noch wie anno dazumal (natürlich ist diese nicht mehr in Betrieb). Im Sommer lädt ein schöner Garten und die Terrasse zum Entspannen und Geniessen ein.

Ein geschichtsträchtiges Gästehaus

Der Name STERN und POST geht auf die Einrichtung des Postkutschenverkehrs über den Gotthard von 1842 zurück, denn das Hotel wurde durch den Anbau von Stallungen zu einem wichtigen Stützpunkt für Postkutschen. 1850 richtete die neu geschaffene Bundespost im Erdgeschoss des Gasthauses eine ihrer ersten öffentlichen Poststellen ein.

Eine weitere bauliche Veränderung erfolgte nach dem zweiten Weltkrieg, als der Südreiseverkehr mit dem eigenen Automobil einsetzte. 1956/57 und 1962 wurde das Hotel nochmals erweitert und modernisiert und für unzählige Reisende war das Hotel STERN und POST das Etappenziel schlechthin auf der Autofahrt Richtung Süden und umgekehrt. Das ist es bis heute geblieben, aber nicht nur. «Unser Gästehaus ist ein beliebtes Etappenziel für zahlreiche Wanderer und Velofahrer, welche quer durch die Schweiz unterwegs sind», berichtet mir Rolf Welti. Aber auch die Nähe zur aufstrebenden Tourismusdestination Andermatt locke Gäste an. Ausserdem ist die Unterkunft ideal gelegen für Ausflüge ins Maderanertal oder auf das Arni.

Gepflegte Gastronomie und Gastlichkeit

Unter vielen Kulturinteressierten und Geniessern wird das Hotel STERN und POST als Geheimtipp gehandelt. Rolf Welti erwähnt, dass ihnen eine gute, gepflegte Küche sehr wichtig sei. «Wir beziehen unsere Produkte möglichst lokal, wie zum Beispiel Forellen aus Attinghausen. Ein typisches Urner Dessert wie Brischtner Nytlä darf auf unserer Speisekarte nicht fehlen». Kulturelle Anlässe, wie zum Beispiel Lesungen, werden erst wieder für den Herbst 2022 geplant. «Wir sehen viel Potenzial mit unserem geschichtsträchtigen Haus. Durch die wiederkehrenden Gäste merken wir, dass die positive Mund zu Mund Werbung für uns das A und O ist».

Wandertipps in Verbindung mit einem Aufenthalt im Hotel STERN und Post in Amsteg:

Mehrtageswanderungen:
Via Gottardo
Via Suworow
Trans Swiss Trail

Tipp für Wanderer, welche ab Amsteg zu Fuss die bahntechnischen Errungenschaften der Gotthard-Bergstrecke erkunden wollen:
Gottardo Wanderweg

Mehr Wanderungen und Ausflugstipps:
www.uri.swiss
www.andermatt.ch

Fränzi liebt es auf Achse zu sein. Egal, ob in der grossen weiten Welt oder dem schönen Kanton Uri. Im Vordergrund stehen dabei immer die Neugier Neues zu entdecken, die Begegnungen mit Menschen und der Genuss. Ihre Passion fürs Schreiben lebt sie auch als PR- und Kommunikationsmanagerin bei Andermatt-Urserntal Tourismus aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.