Goldener Herbst – Wanderungen und Erlebnisse im Seetal

Kategorien Empfehlungen, Natur, Regionen, Seetal, Sport, Wandern

Wenn der Nebel am Morgen eine mythische Landschaft zeichnet und der Nachmittag in diesem besonderen, goldenen Licht erstrahlt, dann ist der Herbst da! Perfekt, um nochmals rauszugehen und die letzten warmen Sonnenstahlen so richtig zu geniessen. Da überkommt mich immer die kindliche Lust in einen grossen Laubhaufen zu springen.

Wandern soweit das Auge reicht – oder die Füsse einen tragen

Was bietet sich besser an in dieser farbenfrohen Jahreszeit als eine gemütliche Wanderung, die sich mit etwas Genuss und Lebensfreude kombinieren lässt? Das Seetal bietet zahlreiche wunderschöne Wanderrouten, auf denen sich der Herbst geniessen lässt. Dank der guten ÖV Anbindung mit den Buslinien und der Seetalbahn sowie der Schifffahrt auf dem Hallwilersee ist man bei der An-, Ab- und Weiterreise sehr flexibel. Oder man nimmt einfach zwischendurch – wenn die Füsse eine Pause brauchen – den Bus, den Zug oder das Schiff.

Seen, Brücken und ein wildromantisches Tobel

Ein Klassiker unter den Wanderungen ist die Umrundung des Hallwilersees. Man sollte hier allerdings genug Zeit einberechnen (die reine Marschzeit beträgt rund 5h 15), denn unterwegs locken viele schöne Restaurants für eine Pause. Wer kann schon an prächtigen Herbsttagen zu einem kühlen Getränk oder einem feinen Dessert nein sagen? Das Gute ist, dass aufs Schiff umsteigen kann, wer nicht mehr wandern mag (Achtung: Fahrplan und Webseite kontrollieren).

Aber auch wer es etwas ruhiger mag, kommt im Seetal nicht zu kurz. Es gibt viele Wander- und Spazierwege abseits der grossen und bekannten Routen. Diese lassen sich oft auch beliebig verlängern oder abkürzen, so dass für jeden Geschmack von sportlich bis gemütlich immer eine schöne Wanderung zu finden ist.

So bietet beispielsweise eine Wanderung durch das Altwiser-Tobel schöne Ausblicke ins Tal und bunte Herbstwälder, durch die man streifen kann. Hier kann man entweder in Aesch schon aufhören oder Richtung See weitergehen und den südlichen Zipfel des Hallwilersees umrunden und bis Mosen weiterwandern. Als kleiner Tipp: in Aesch gibt es den Klosterhof, der vorzügliche Seetaler Weine keltert. Da lohnt sich für Weinliebhaber ein kurzer Abstecher!

Ebenfalls schöne kleinere und grössere Wanderungen für den Herbst gibt es am Baldeggersee zu entdecken. Für Kinderbeine bietet sich der 7-Brüggli-Weg beim Schloss Heidegg an. Die gute Stunde Marschzeit und der Spielplatz zum Schluss des Rundgangs motivieren sicher auch junge Wanderer. Und wer noch Lust hat, kann ein Schlossbesuch anhängen – es lohnt sich! (Beachten Sie die Öffnungszeiten des Schlosses, der Spielplatz ist das ganze Jahr zugänglich). Als Startpunkt kann der Parkplatz beim Schloss oder für ÖV-Reisende der Bahnhof Gelflingen gewählt werden. Wer vom Bahnhof aus loswandert, der hat noch den kurzen Aufstieg zum Schloss als sportlichen Einstieg.

Dem Baldeggersee entlang – von Gelflingen nach Baldegg zum Kloster – ist ebenfalls eine wundervolle Route für den Herbst. Nach einer Stärkung im Klosterkaffe, das von den Schwestern mit viel Liebe geführt wird, kann man die Wanderung durch die Obstplantagen des Kosters bis nach Hochdorf weiter verlängern. Und dort erwartet einen eine weitere Spezialität des Seetals…

Destillerie Seetal – Edles aus Obst

Der Obstanbau hat eine lange Tradition im Seetal. Und darum wurden auch schon immer auf Seetaler Bauerhöfen die heimischen Früchte zu edlen Bränden verarbeitet. Diese Tradition wird von einer Gruppe Destilat-Fans weitergeführt. In der Destillerie Seetal in Hochdorf werden seit 2010 unverfälschte und authentische Brände und Liköre hergestellt. Die sonnengereiften Seetaler Früchte werden sorgfältig ausgewählt und mit viel Know-How verarbeitet. Nur so können sich die Aromen voll entfalten, und das Genusserlebnis ist garantiert.

In der Destillerie Seetal können auch Anlässe durchgeführt werden – dabei erfahren Sie viele interessante Details rund um das Herstellen von Destillaten und Likören.


Links und Tipps


Gast-Bloggerin: Michèle Jörg Dittli ist Wanderleiterin, Wildkräutersammlerin, Volgellauscherin, Mutter von zwei Jungs, Wolkenbeobachterin und vieles mehr. Sie verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur, manchmal sehr aktiv und manchmal ganz gemütlich.

Weitere Familien-Tipps von Michèle

Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.