Essen unter Freunden – Vilmas Pasta im «Amore per la Tradizione»

Kategorien Empfehlungen, Kulinarik, Kultur, Menschen, Regionen, Sempachersee, Willisau

Vilmas Pasta sind weit über das Dorf Grosswangen hinaus bekannt. «Amore per la Tradizione» ist nicht nur ein Begriff, es ist die Lebensfreude und Einstellung zu den Produkten der italienischen Küche schlechthin. Wer bei Vilma auf den Hof kommt, erlebt die «Italianità» in seiner ursprünglichen Form. Der Begriff umfasst das Wesen, die Art und den Charakter Italiens und seiner Bewohnerinnen und Bewohner.

Begrüssung wie alte Freunde

Vilma ist authentisch – das schmeckt man auch in ihren liebevoll zubereiteten Gerichten.

Vilma ist gelebte Gastfreundschaft und das fühlt sich schon bei der Begrüssung so an. Als ob man sich schon lange kennen würde in einer Selbstverständlichkeit, die sofort ein Gefühl von heimisch und willkommen auslöst.

Der Hof am Dorfausgang ist gut zu finden. Nach der Auffahrt öffnet sich ein Platz zum Verlieben. Nichts künstliches, sondern der Lebensraum der Familie Fischer und ihren Angestellten. Hier spielt sich auch dessen Leben ab im Sommer – im Freien unter Bäumen und somit im Schatten. Wie es sich gehört.

Zur Begrüssung ein Espresso, welcher den Namen auch verdient. Alles andere wäre nicht authentisch bei Vilma. Sie lebt die «Italianità» und da gehört sich der perfekte Espresso einfach. Vilma zeigt uns den Laden mit vielen Köstlichkeiten, vieles selbst gemacht. Ob Teigwaren oder gefüllte Ravioli, saisonal abgestimmt. Pasta sind auch in der einfachen und ursprünglichen Form ein Gedicht und keinesfalls die einfache schnelle Küche. Der Beweis dazu sollte unseren Gaumen später erfreuen.

Bei Vilmas wird Essen zur Poesie.

Unter der grossen alten Platane

Essen zu zweit mit einem Menü nach Wahl, perfekt zubereitet und serviert. An einem lauen Abend unter dem wunderschönen alten Ahorn. Als einzige Gäste – weil nicht mehr Platz ist. Gut, zu Viert ginge auch. Gekocht wird à la minute und nach den Wünschen der Gäste, gepaart mit der perfekten Weinbegleitung.

Ein kleiner Tisch mit grossen Köstlichkeiten – das Essen bei Vilma ist ein wahrer Genuss.

Am wunderbar gedeckten, kleinen Tisch beginnt der kulinarische Teil mit einem Klassiker – Bruschetta wie beim Italiener. Hier halt bei der Italienerin. Die knusprige Scheibe Brot, belegt mit den längs geschnittenen, aromatischen Tomaten und darauf verteilt ein Pesto aus frischem Basilikum und Olivenöl. Was will der Gaumen mehr? Einfachheit in seiner ganzen geschmacklichen Perfektion. Unnötig zu sagen, dass der Basilikum vor der Türe wächst.

Weiter geht es mit einem weiteren, so genannt einfachen Gericht – dem Safranrisotto. Perfekt gekocht, sämig und wunderbar im Biss. Dafür benötigt werden die perfekten Zutaten und viel Geduld. Herrlich angerichtet und der Duft bereits in der Nase – fast schon schade, das kleine Kunstwerk zu zerstören, sprich zu geniessen.

Das Menu des Tages besteht aus Bruschetta, Safranrisotto und Pasta mit Pilzen.

Der letzte Gang, passend zum Herbst – Pasta mit Pilzen. Gelbliche an etwas breitere Spaghetti erinnernde Taglierini, kombiniert mit assortierten Pilzen. Einfach, klar, genial. Pasta auf den Punkt zu kochen, ist schwieriger, wie viele meinen. Hier gelingt es in Perfektion. Die Pilze bringen den Herbst mit auf den Teller, in Farbe und Geschmack. Einfach wunderbar.

Regional saisonal ist das Motto von Vilma. Es zeigt sich durch das ganze Menü an diesem Abend. Die Produkte sind entweder vom eigenen Hof oder aus der Umgebung. Der Begriff der Nachhaltigkeit bekommt so einen anderen Bezug. Diese macht Vilma in naher Zukunft noch «besser», in dem die Verpackungen diesem Ansatz noch mehr gerecht werden sollen.

Pasta und mehr für die eigenen Kochkünste

Bei diesem Anblick meldet sich der Hunger automatisch.

Wer beim Essen aus Vilmas Küche auf den Geschmack kommt, darf es ruhig selbst probieren. Die Pasta in ganz unterschiedlichen Farben und Formen dürfen gerne im Shop gekauft werden. Ebenso die frischen Ravioli mit den saisonalen Füllungen. Diese sind so frisch, dass sie nicht lange gelagert werden können. Buchstäblich eine Einladung, schnell wieder, zu Hause, italienisch zu Kochen.
Dazu finden sich im Shop allerlei feine Dinge wie beispielsweise Amaretti oder stilgerechte Picknick-Körbe, welche sich auch bestens zur Dekoration in den eigenen vier Wänden eignen.

Der Erfolg von Vilmas Pasta? Leidenschaft und viele Power, welcher sich in den Produkten ebenso niederschlägt wie in der persönlichen Begegnung.

 Vilma, vielen Dank für einen kulinarischen Abend unter der Abendsonne Grosswangens mit der echten, gelebten «Italianità».

En guetä!

Zum Wohl!

Weitere Links und Tipps


Text: Peter Regli

Bilder: Diana Fry

Weitere kulinarische Höhenflüge rund um den Sempachersee

Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.