Der legendäre SWITZERLAND MARATHON light – ein purer Genuss, kein Fight

Kategorien Obwalden, Sport, Veranstaltung

Noch immer erinnere ich mich sehr gut an die erste Austragung des «Switzerland Marathon light» am 7. September 2014. Es war zugleich Viktor Röthlins Abschiedsparty vom Spitzensport. Kurz zuvor bestritt er noch den Marathon an den Leichtathletik-EM 14 in Zürich.

Nach den Läufen fand ein Festakt zu Ehren des Marathon-Europameisters 2010 statt, welche mit einem Konzert von «Stiller Has» endete und eine unvergessliche Party war. Die Verbundenheit und der Stolz der Obwaldner auf Vik, einen der besten Läufer weltweit, der es auch mit den Kenianern aufnehmen konnte, war den ganzen Tag zu spüren und live zu erleben. 

Vogelperspektive am Start vom SWITZERLAND MARATHON light

Seither war ich jeweils am ersten Sonntag im September jedes Mal über die Halbmarathondistanz (21.1 km) um den Sarnersee unterwegs und immer glücklich, dass ich hier, beim unbescheiden als «schönster Halbmarathon der Schweiz» proklamierten Lauf, die Herbstsaison lancieren konnte. Start und Ziel ist in Sarnen. Neben dem Halbmarathon wird auch ein 10-km-Lauf, «Viktor Röthlins Klassenduell» für Schulklassen (700 bis 1100 Meter), seit 2017 ein 4-km-Fun-Run und seit 2018 ein Mini-Run über 400 Meter für Kinder im Vorschulalter angeboten. Der Lauf betreibt also auch Nachwuchsförderung in Reinkultur!

Schon die Kleinsten sind beim Mini-Run mit vollem Einsatz dabei.

Olympiasieger zu Gast

Vik verstand es mit seinem OK und den treuen, laufbegeisterten Helfern, ohne die an so einem Event wortwörtlich nichts laufen würde, den Lauf jedes Jahr weiter zu entwickeln und doch familiär und freundschaftlich zu halten. Letztes Jahr waren zum Beispiel die Olympiasieger Didier Défago und Bernhard Russi als Ehrenstarter dabei. So viel Lauffreude mit Lauffreunden und so viel Begeisterung ist einfach ansteckend und jedes Jahr ein faszinierendes, inspirierendes Erlebnis: ein Get-Together der unübertroffenen Laufszene eben.

Karl Heinz Odermatt (rechts): «Mit Didier Défago fachsimpeln macht doppelt Spass…»

Und immer nach dem Lauf ist es für mich klar: ein Sprung in den Sarnersee muss sein – für einen Nidwaldner zu Gast bei den Obwaldnern Ehrensache… 2019 hatte sogar noch mein Heimatkanton Nidwalden den «Kampf der Kantone» gewonnen, yeah! Auch eine gute Idee von Viktor.

Wenn das keinen Extraschub gibt…

Light Version im 2020

Dieses Jahr findet am 5./6. September der 7. SWITZERLAND MARATHON light statt, unter speziellen Vorzeichen und Rahmenbedingungen. Ich bewundere das OK, alles zu unternehmen, um den Lauf trotz allem und sicher durchführen zu können und freue mich sehr auf einen magischen 7. Halbmarathon im magischen Obwaldnerland, als «Riissecklär» bei den «Tschifälern».

Ich bin auch sonst sehr gerne und oft in Nid- und Obwalden unterwegs. Meine Lieblings-Joggingrouten und Tipps in Obwalden:

  • Ufer-Runde um den magischen Lungernsee, die kleine fjordähnliche Schwester des Sarnersees, ca. 10 km
  • Ufer-Runde um den Alpnachersee mit Start in Alpnachstad, ca. 15 km
  • Weitere Möglichkeiten: kleines Melchtal ab Giswil, Langis ob Sarnen, Runde Engelberger Talboden, Giswilerstock-Umrundung etc. Die Möglichkeiten sind endlos, aber stets traumhaft…  

Mein Motto ist und bleibt: «keep on moving, keep on running, never stop exploring!»

Karl Heinz Odermatt: «Der Sarnersee gibt Energie für das ganze Laufjahr»

Gast-Blogger: Karl Heinz «the Runner» Odermatt, 55, gebürtiger Nidwaldner mit Mutter aus Obwalden (Lungern), Key Account Manager, lebt mit seiner Familie in 6026 Rain. Er ist leidenschaftlicher Läufer und Running Coach und nimmt sehr gerne an Laufevents teil, welche möglichst gut mit ÖV erreichbar sind. Er ist jedoch auch viel auf eigene Faust unterwegs, meist am Samstag, seinem «Run-Day». Als Naturliebhaber ist er oft auf dem Bike unterwegs, reist und fotografiert sehr gerne.


Infos und Tipps


Menschen aus der Region Luzern-Vierwaldstättersee. Sie berichten über ihre persönlichen Erlebnisse, plaudern aus dem Nähkästchen und verraten unbekannte Schätze aus der Region. Ob Malerin, Grafiker oder Bauarbeiter. Sie alle verbindet die Begeisterung für ihre Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.